Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Hugh Jackman war Kindergeburtstags-Clown
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Hugh Jackman war Kindergeburtstags-Clown
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 20.12.2017
Hugh Jackman 2017 in Berlin. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Berlin

In seinem neuen Film „Greatest Showman“ darf Hugh Jackman (49) wieder singen und tanzen - und auch Zirkustricks aufführen.

„Einer meiner ersten Jobs im Showbusiness war es, einen Clown auf Kindergeburtstagen zu spielen“, erzählte er im Interview der Nachrichtenagentur dpa. „Das war die schwerste Arbeit, die ich jemals gemacht habe!“ Seine erste bezahlte Arbeit als Künstler sei der Auftritt als Clown gewesen.

Im Musicalfilm „Greatest Showman“, der am 4. Januar in den Kinos anläuft, spielt Jackman den Zirkuspionier P.T. Barnum. In der Theaterschule probierte Jackman auch vieles aus, was im Film zu sehen ist: „Beim Jonglieren war ich nicht so schlecht, ich konnte mal mit fünf Bällen gleichzeitig jonglieren“, sagte er. „Ich habe auch mit brennenden Gegenständen und Messern jongliert, das war's dann aber auch.“

Für seine Darstellung ist der 49-Jährige für einen Golden Globe als bester Hauptdarsteller nominiert. Der Filmpreis wird am 7. Januar in Los Angeles verliehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor 100 Jahren wurde Heinrich Böll geboren. Die Erinnerung an ihn ist verblasst, dabei war er lange ungeheuer wichtig. Kein heutiger Kulturschaffender reicht auch nur entfernt an Bölls Einfluss heran.

20.12.2017

Wenn Teenies von Videospielen eingesaugt werden, und in völlig andergearteten Avataren Abenteuer bestehen müssen: Jake Kasdan hat mit „Jumanji – Willkommen im Dschungel“ (Kinostart am 21. Dezember) ein knallkomisches Weihnachtsvergnügen für die ganze Familie gedreht.

20.12.2017

Frauenpower wie noch nie in „Star Wars: Die letzten Jedi“ (Kinostart: Donnerstag, 14. Dezember). Außer Daisy Ridley mischen noch einige andere Heldinnen im Überlebenskampf des Widerstands gegen das neue Imperium mit. Darüber hinaus ist die neueste Ausgabe des Science-Fiction-Märchens gewöhnungsbedürftig. Die Macht war nicht immer mit Regisseur Rian Johnson.

13.12.2017
Anzeige