Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Israelische Schauspielerin Ronit Elkabetz gestorben
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Israelische Schauspielerin Ronit Elkabetz gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 19.04.2016
Anzeige
Tel Aviv

Die israelische Schauspielerin und Regisseurin Ronit Elkabetz ist tot. Sie sei im Alter von 51 an Krebs gestorben, berichteten israelische Medien am Dienstag.

Elkabetz war für ihren Film „Get“ im Jahre 2014 mit dem israelischen Ofir-Preis ausgezeichnet worden. Er erzählt von dem langen Kampf einer Israelin vor einem Rabbinatsgericht um die Scheidung ihrer Ehe. Elkabetz spielte die Hauptrolle und führte gemeinsam mit ihrem Bruder Schlomi Regie.

In dem Film „The Band's Visit“ des Regisseurs Eran Kolirin war Elkabetz Hauptdarstellerin. Er handelt von einer ägyptischen Polizeiband, die auf dem Weg zu einem Konzert in einem israelischen Wüstennest strandet. Der Film war 2008 auch in Deutschland positiv aufgenommen worden.

Elkabetz wurde 1964 als Kind marokkanischer Juden in der Wüstenstadt Beerscheva geboren. Sie wirkte in mehreren französischen Filmen mit. Erfolg hatte Elkabetz auch mit den Filmen „Shiva“ (2008) und „Hochzeit wider Willen“ (2001).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Name Joseph Pulitzer steht vor allem für herausragenden Journalismus. Doch dank Sparten wie Musik, Poesie und Literatur warten auch Künstler mit Spannung auf die Verkündung der Gewinner. Im Bereich Schauspiel fällt ein Name, den einige schon geahnt hatten.

20.04.2016

Markus Lüpertz polarisiert wie kaum ein anderer Künstler. Sein Auftritt: immer groß. Seine Kunst: oft ein öffentliches Ärgernis.

20.04.2016

Rapper Eko Fresh (32) ist von seinen eigenen Texten manchmal etwas überrascht. In einem Stück über die AfD („AFD = Albtraum für Deutschland“) textete er kürzlich ...

22.04.2016
Anzeige