Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt "J. K. Rowling geht ein ungeheures Risiko ein"
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt "J. K. Rowling geht ein ungeheures Risiko ein"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 21.07.2016
Die Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke („Tintenherz“) ist schon sehr gespannt auf die Fortsetzung von Harry Potter. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

 "J. K. Rowling geht natürlich ein ungeheures Risiko ein. Aber ich schätze sie sehr dafür, dass sie es tut.“, sagte Funke den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), dem auch die Lübecker Nachrichten angehören. Sie persönlich fände es großartig, wenn die Autoren ihrer Lieblingsbücher diese fortsetzen. Die Bestsellerautorin, die oft als deutsche Rowling bezeichnet wird, ergänzte: „Das Einzige, was eine Fortsetzung rechtfertigt, ist, dass sich eine Welt erweitert. Wenn das geschieht, ist es wunderbar. Denn wir kennen das ja alle von unseren Lieblingsserien: Wir wollen auch nicht, dass sie enden.“

Eine Enttäuschung der Potter-Fans befürchtet sie nicht: „J. K. Rowling würde nichts veröffentlichen, dass sie nicht selbst als phantastische Fortsetzung ansieht. Darin sind wir uns sehr ähnlich.“

Funke selbst setzt nach 19 Jahren ihren „Drachenreiter“-Roman fort, "Die Feder eines Greifs" erscheint im September.

Das Theaterstück "Harry Potter and the Cursed Child" feiert am 30. Juli in London Premiere und erscheint einen Tag später als Textbuch.

RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kunstvolle Zeichnungen, Schriften, mit Gold unterlegt - Jahrhunderte alte wertvolle islamische Handschriften. Erben eines iranischen Kunstsammlers bekommen sie nun zurück. Ein Millionenschatz, entdeckt in einem Münchner Bretterverschlag.

21.07.2016

Opulent, schwermütig und bildgewaltig: Die Bregenzer Festspiele wagen sich in ihrem Jubiläumsjahr an die nur selten gespielte Oper „Hamlet“ von Franco Faccio. Sie zeigt die bekannte Geschichte von William Shakespeare in neuem Gewand.

21.07.2016

Julia Roberts, Jennifer Aniston und Sarah Jessica Parker standen bei Garry Marshall Schlange. Mit den größten Stars inszenierte er Hollywoods erfolgreichste Komödien. Nun ist der „Pretty Woman“-Regisseur mit 81 Jahren gestorben.

20.07.2016
Anzeige