Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt James Gandolfini soll am Donnerstag beigesetzt werden
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt James Gandolfini soll am Donnerstag beigesetzt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 24.06.2013
James Gandolfini ist überraschend gestorben. Foto: Warren Toda
Anzeige
Rom

Gandolfini war am vergangenen Mittwoch in der italienischen Hauptstadt im Alter von nur 51 Jahren überraschend gestorben. Geplant sei, den Leichnam des Schauspielers am Montag aus Rom in die USA zu überführen, zitierte die „Los Angeles Times“ (Online) den Sprecher. Andere Medien berichteten, dies sei bereits am Sonntag passiert.

Die Familie des von Serien-Fans zutiefst verehrten Gandolfini bedankte sich in einer Stellungnahme bei den italienischen Behörden dafür, die Überführung zügig ermöglicht zu haben. „Es war uns eine Ehre Gast in Ihrem wunderschönen Land zu sein, trotz der schwierigen Umstände. Wir danken Ihnen aufrichtig“, zitierte die „Los Angeles Times“ daraus.

Gandolfini war ersten Erkenntnissen zufolge während eines Urlaubs in Italien an einem Herzinfarkt gestorben. Berühmt geworden war er als Tony Soprano, das Familienoberhaupt in der beliebten Mafia-Serie „The Sopranos“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - Der „Sopranos“-Star James Gandolfini soll am Donnerstag in den USA beigesetzt werden. Die Trauerfeier soll in New York City stattfinden, wie mehrere US-Medien unter Berufung auf einen Sprecher der Familie berichteten.

24.06.2013

Ein Benefiz-Konzert mit einem hochkarätig besetzten Star-Ensemble hat in Hamburg mindestens 40 000 Euro für die Hochwasser-Opfer entlang der Elbe eingebracht. Künstler und Bands wie Sasha, Revolverheld oder Tonbandgerät sammelten unter dem Namen „Elballianz“ bei den Zuhörern auf der Reeperbahn mit ihrem Auftritt Spenden für die Hochwasserhilfe des Deutschen Roten Kreuzes.

24.06.2013

Jedes Jahr fegt ein Sturm durch die kleine Gemeinde Scheeßel im niedersächsischen Kreis Rotenburg/Wümme. Wo sonst Kühe auf den Feldern grasen, tanzten am Wochenende rund 73 000 Rockfans beim 17. Hurricane-Festival durch den Schlamm.

27.06.2013
Anzeige