Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Jelinek für Lebenswerk mit Theaterpreis „Der Faust“ geehrt
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Jelinek für Lebenswerk mit Theaterpreis „Der Faust“ geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 04.11.2017
Die österreichische Autorin und Dramatikerin Elfriede Jelinek wurde für ihr Lebenswerk mit dem Deutschen Theaterpreis „Der Faust“ ausgezeichnet. Quelle: Roland Schlager/apa/epa/dpa
Anzeige
Leipzig

Die österreichische Schriftstellerin Elfriede Jelinek (71) ist für ihr Lebenswerk mit dem Deutschen Theaterpreis „Der Faust“ ausgezeichnet worden. Jelinek, die sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, war wie erwartet nicht zur Preisverleihung nach Leipzig gekommen.

Sie habe sich jedoch gewünscht, dass der Puppenspieler und Regisseur Nikolaus Habjan, die Auszeichnung an ihrer Stelle entgegennimmt, hieß es. Habjan (30) kam mit einer Jelinek-Handpuppe auf die Bühne und ließ diese ihre Dankesrede sprechen.

„Der Faust“ wurde im Schauspiel Leipzig in weiteren acht verschiedenen Kategorien vergeben. Nominiert waren Künstler und Produktionen von 22 Theatern in der gesamten Bundesrepublik. „Der Faust“ ist eine undotierte Auszeichnung, die an Künstler verliehen wird, deren Arbeit als wegweisend für das deutsche Theater gilt.

Auch in der Kategorie der Schauspiel-Darsteller hat die diesjährige Preisträgerin eine Verbindung zu Jelinek. Karin Neuhäuser (62) wurde für ihren Jelinek-Part im Doppelstück „Wut/Rage“ (Thalia Theater Hamburg) geehrt. Neuhäuser dankte der Österreicherin und nannte sie „eine der schärfsten Denkerinnen, die wir im Theater haben“. Allerdings gab sie auch zu, es sei die Hölle gewesen, den „Wut“-Text zu lernen.

Der Preis in der Kategorie Schauspiel-Regie ging an Johanna Wehner für „Die Orestie“ (Staatstheater Kassel). Christoph Marthaler wurde für „Lulu“ (Hamburgische Staatsoper) in der Kategorie Musiktheater-Regie geehrt.

„Der Faust“ wurde zum zwölften Mal vergeben. Hinter der Auszeichnung steht unter anderem der Deutsche Bühnenverein. 2018 wird der Theaterpreis in Regensburg verliehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lennon/McCartney der 80er Jahre - so wurde das Songwriter-Duo Grant McLennan/Robert Forster bezeichnet. Forster hat nun die Geschichte der gemeinsamen Band The Go-Betweens einfühlsam aufgeschrieben. Und seinem toten Freund ein schönes Denkmal gesetzt.

03.11.2017

In deutschen Museen befinden sich noch heute zahlreiche Kulturgüter, die während des Nationalsozialismus den Eigentümern entzogen wurden. Ihre Herkunft zu erforschen, ist meist schwierig. Das verdeutlicht eine Sonderausstellung im Landesmuseum Oldenburg.

03.11.2017

Die Liste der wichtigsten 100 Personen in der Kunstwelt wird immer mit Spannung erwartet. Dieses Jahr ist voller Überraschungen. Auf Platz eins steht eine deutsche Künstlerin.

03.11.2017
Anzeige