Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Jesse Eisenberg findet Aufmerksamkeit „peinigend“
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Jesse Eisenberg findet Aufmerksamkeit „peinigend“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:24 14.11.2016
Anzeige
Berlin

Dem US-Schauspieler Jesse Eisenberg (33) ist öffentliche Aufmerksamkeit unangenehm. „Es fühlt sich peinigend an“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag). Es bringe ihn total aus dem Gleichgewicht, wenn er bemerke, dass Menschen ihn beobachten und über ihn reden.

„Ich weiß auch gar nicht genau, was diese Menschen dann eigentlich in mir sehen. Ich selbst finde es absolut unerträglich, mir zuzuschauen.“

Er schaue sich deshalb auch seine eigenen Filme nicht an. „Ich winde mich geradezu vor Peinlichkeit, wenn ich mir selbst auf der Leinwand zuschauen muss. Ein Film, in dem ich mitspiele, hat mich als Zuschauer für alle Zeiten verloren.“

Eisenberg spielt in „Café Society“, dem neuen Film von Woody Allen, den jungen Bobby, der im Hollywood der 30er-Jahre in der Filmindustrie Karriere machen will. Bekannt wurde er vor allem als Facebook-Gründer Mark Zuckerberg in dem Film „The Social Network“ (2010).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geschlossene Verlage und Autoren in Haft - wegen der politische Lage sieht sich auch die türkische Buchbranche unter Druck. Deutsche Vertreter wollen Stellung beziehen und Solidarität zeigen.

13.11.2016

Die große Kunstsammlung des verstorbenen Rockstars David Bowie ist in London für umgerechnet fast 40 Millionen Euro versteigert worden.

12.11.2016

Hollywood-Star Robert Redford will als Schauspieler nach seinen nächsten beiden Filmen einen Schlussstrich ziehen.

12.11.2016
Anzeige