Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Jubel für William Kentridges „Wozzeck“ in Salzburg
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Jubel für William Kentridges „Wozzeck“ in Salzburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 09.08.2017
Matthias Goerne als Wozzeck in Salzburg. Quelle: Neumayr/Leo
Anzeige
Salzburg

Die neueste Opernregie des südafrikanischen Universalkünstlers William Kentridge ist am Dienstagabend bei den Salzburger Festspielen gefeiert worden. Auf dem Programm im Salzburger Haus für Mozart stand eine Neuinszenierung von Alban Bergs „Wozzeck“.

Kentridge hatte Georg Büchners 1836/37 entstandenes Dramenfragment um den einfachen Soldaten „Woyzeck“, der aus Erniedrigung und bitterer Armut heraus erst sein Mädchen Marie und dann sich selbst tötet, auf die Schlachtfelder des Ersten Weltkrieges verlegt und den Horror des Krieges in animierten Kohlezeichnungen und Filmsequenzen aufleben lassen. Berg komponierte die Oper während und nach dem Krieg; sie wurde 1925 uraufgeführt.

Heftig umjubelt wurden auch der Bariton Matthias Goerne in der Titelrolle und die litauische Sopranistin Asmik Grigorian als Marie sowie der russische Dirigent Vladimir Jurowski am Pult der Wiener Philharmoniker und der Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Wissen über antike Sagen fußt großteils auf Ovid. Ihm verdankt die Literatur etwa das bekannteste Liebespaar der Welt. Was fasziniert noch heute an seinen berühmten „Metamorphosen“?

09.08.2017

Wem gehört eine Totenmaske aus Ozeanien? Wie kommt ein afrikanischer Königsthron in ein deutsches Museum? Mit solchen Fragen ist das künftige Humboldt Forum in Berlin besonders konfrontiert.

08.08.2017

Jürgen Vogel begeistert auf dem 70. internationalen Filmfestival Locarno in „Iceman“ („Der Mann aus dem Eis“) als Steinzeitmann Ötzi. Damit setzt das deutsche Kino einen weiteren Glanzpunkt am Lago Maggiore. Doch die Konkurrenz ist erfreulich stark.

08.08.2017
Anzeige