Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „Julieta“: Mutter-Tochter-Drama von Pedro Almodóvar
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „Julieta“: Mutter-Tochter-Drama von Pedro Almodóvar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 08.08.2016
Anzeige
Berlin

Seit vielen Jahren hat die verwitwete Mutter Julieta ihre Tochter Antia nicht mehr gesehen. Als sie zufällig eine Jugendfreundin der Vermissten auf der Straße in Madrid trifft, schöpft Julieta neue Hoffnung auf ein Wiedersehen. Selbst die Beziehung zu ihrem treuen Partner Lorenzo setzt sie dafür aufs Spiel. Aber die Wunden der Vergangenheit sind noch lange nicht verheilt.

Nach seiner frivolen Flugbegleiter-Komödie „Fliegende Liebende“ hat der spanische Regisseur Pedro Almodóvar mit „Julieta“ erneut ein traurig-tragisches Mutter-Tochter-Drama inszeniert. „Julieta“ feierte seine Weltpremiere im Wettbewerb der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes. (Julieta, Spanien 2016, FSK o.A., 99 Min., von Pedro Almodóvar, mit Emma Suárez, Adriana Ugarte, Darío Grandinetti)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Acht Jahre sind vergangen seit John seine Enkeltochter Angela im Zuge einer grausamen Entführung verloren hat.

01.08.2016

Die Schauspielerin Jessica Alba (35) hat sich bei der Verleihung der Teen Choice Awards für ein Ende der Waffengewalt in den USA eingesetzt.

02.08.2016

Der „Ring des Nibelungen“ hat sich bei den Bayreuther Festspielen geschlossen. Doch auch im vierten Jahr der umstrittenen Inszenierung von Frank Castorf ist klar: Der Regisseur und das Bayreuther Publikum werden wohl keine dicken Freunde mehr.

02.08.2016
Anzeige