Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Julio Iglesias singt für Regime von Äquatorialguinea

Leute Julio Iglesias singt für Regime von Äquatorialguinea

Immer wieder sorgen Auftritte von Künstlern vor Diktatoren für Unmut. Jetzt hat sich der spanische Sänger Julio Iglesias mit einer Darbietung vor einem afrikanischen Diktator Kritik eingehandelt.

Madrid. Immer wieder sorgen Auftritte von Künstlern vor Diktatoren für Unmut. Jetzt hat sich der spanische Sänger Julio Iglesias mit einer Darbietung vor einem afrikanischen Diktator Kritik eingehandelt.

Der spanische Schlagersänger Julio Iglesias ist wegen eines Auftritts vor dem Regime in Äquatorialguinea in die Kritik geraten. In dem westafrikanischen Staat war der 69-Jährige vor wenigen Tagen in geschlossener Gesellschaft vor Teodorín Obiang, dem Sohn des Diktators Teodoro Obiang und Vizepräsidenten des Landes, aufgetreten, wie die Zeitung „El País“ am Samstag berichtete. Viele Leser der auflagenstärksten spanischen Zeitung reagierten im Internet mit Empörung und beschimpften Iglesias als „unverschämte“ und „gewissenlose“ Person.

Die französische Justiz hatte einen Haftbefehl gegen Teodorín Obiang erlassen. Dem 43-Jährigen werden unter anderem Veruntreuung öffentlicher Gelder, Geldwäsche und Vertrauensbruch vorgeworfen. Ein Pariser Gerichtshof hat ein 5000 Quadratmeter großes Gebäude in Besitz des Diktatorsohnes am Pariser Prachtboulevard Marechal Foch mit einem Embargo belegt.

Bei dem exklusiven Auftritt von Iglesias in Malabo, der Hauptstadt von Äquatorialguinea, waren dem Zeitungsbericht zufolge neben Teodorín Obiang alle Minister der Regierung sowie die Ehefrauen der Präsidenten Ghanas und Simbabwes anwesend. Zudem waren Vertreter von Botschaften aus 50 Ländern gekommen. Die Eintrittskarte kostete 750 Euro. Für viele Einwohner dieser ehemaligen spanischen Kolonie entspricht diese Summe zwei Jahresgehältern. Das Land ist reich an Erdöl- und Gasvorkommen, hat aber gleichzeitig eine hohe Armutsquote.

Die Nicht-Regierungsorganisation Human Rights Watch hatte vergebens versucht, Iglesias von seiner Reise in das nach ihren Angaben korrupte und diktatorisch regierte Land abzuhalten. Der Sänger sagte „El País“ dem Bericht zufolge telefonisch, niemand habe ihn auf Teodorín Obiangs Probleme mit der Justiz aufmerksam gemacht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Rest der Welt
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den April 2018 zu sehen!

Der HSV gewinnt sein wichtiges Heimspiel gegen den SC Freiburg mit 1:0. Schaffen die Hamburger noch den Klassenerhalt?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr