Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Kanzlerin Merkel besucht Ahrenshoop
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Kanzlerin Merkel besucht Ahrenshoop
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:20 21.08.2017
Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte das Kunstmuseum in Ahrenshoop. Quelle: Axel Heimken
Anzeige
Ahrenshoop

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zum 125. Jubiläumsjahr der Künstlerkolonie Ahrenshoop das Kunstmuseum des Ortes gewürdigt. Als Schirmherrin des Festjahres lobte sie das Museum als „Mischung aus gutem staatlichen, aber auch privaten Engagement“.

Zudem eröffnete die CDU-Politikerin am Samstag die Lange Nacht der Kunst. Merkel nahm an einer Führung durch die Ausstellung teil, die unter dem Motto der Kolonie-Gründer „Licht, Luft, Freiheit“ steht. In ihr werden 90 Gemälde der Hauptvertreter der Gründergeneration gezeigt, die in Ahrenshoop die Muße, die Umgebung und das passende Licht für ihr Wirken fanden. Ahrenshoop liegt in Merkels Wahlkreis.

In der Ausstellung vertreten sind Paul Müller-Kaempff, der 1892 in dem damals noch einsamen Fischerdorf als erster ein Haus baute, zudem sind Werke von Anna Gerresheim, Elisabeth von Eicken und Carl Malchin zu sehen. Auch Werke von Emil Nolde und der japanischen Künstlerin Leiko Ikemura werden gezeigt. Das Museum konnte laut Museumsvorstand Herbert Kempf am Donnerstag den 150. 000 Besucher begrüßen. Es war im August 2013 eröffnet worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem verregneten Auftakt beim „MS Dockville“ stellt das Wetter die Gäste des Musikfestivals auch am zweiten Tag auf eine harte Probe. Doch die lassen sich davon nicht die Feierlaune verderben.

20.08.2017

Überall lauert Gewalt: Mit höchster Konzentration inszeniert Krzysztof Warlikowski Debussys Oper „Pelléas et Mélisande“ zum Auftakt der Ruhrtriennale. Barbara Hannigan glänzt als Mélisande.

19.08.2017

Die Patriarchengräber im Westjordanland sind Juden, Christen und Muslimen heilig. Die Stätte in Hebron ist geteilt in eine Moschee und eine Synagoge - und nun Unesco-Welterbe. Die Auszeichnung verdeutlicht die Trostlosigkeit der Situation.

19.08.2017
Anzeige