Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Kritik an Besetzung asiatischer Rollen in Hollywood
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Kritik an Besetzung asiatischer Rollen in Hollywood
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 11.05.2016
Anzeige
Los Angeles

Nach scharfer Kritik wegen Diskriminierung schwarzer Schauspieler bei der Oscar-Verleihung steht Hollywood nun auch wegen des Umgangs mit asiatischen Schauspielern in der Kritik. Für Wirbel sorgte zuletzt, dass die weiße Tilda Swinton für die Rolle eines aus Tibet stammenden Mentors in „Doctor Strange“ gewählt wurde, einer Verfilmung der gleichnamigen Comic-Reihe.

Die Marvel Studios entgegneten, der sogenannte Ancient One in den Comics sei nicht einer bestimmten Figur vorbehalten. Schauspieler wie Margaret Cho und George Takei kritisierten den Schritt. Zuvor hatte schon die Besetzung der weißen Scarlett Johansson als Protagonistin in der Manga-Adaption „Ghost in the Shell“ für ähnliche Kritik gesorgt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der britische Schauspieler Daniel Radcliffe (26, „Harry Potter“) muss vor Sex-Szenen kichern.

12.05.2016

Es ist wohl reiner Zufall, dass kurz vor Bob Dylans 75. Geburtstag einer seiner potenziellen Nachfolger in Berlin auf der Bühne steht.

15.05.2016

Im südfranzösischen Cannes beginnt wieder das weltweit wichtigste Filmfestival. Zahlreiche Stars haben sich angekündigt, darunter George Clooney, Julia Roberts und Kim Basinger. Eine Deutsche ist auch dabei - aber den Auftakt macht erst einmal Woody Allen.

11.05.2016
Anzeige