Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Künstler rufen Europäische Republik aus – und zwar auf Balkonen
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Künstler rufen Europäische Republik aus – und zwar auf Balkonen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 09.11.2018
Robert Menasse hat 2017 für sein Buch „Die Hauptstadt“ den Deutschen Buchpreis erhalten. Quelle: Olaf Malzahn
Frankfurt

An drei Orten in Hessen werden an diesem Samstag (10. November) Balkone zur Bühne. In Frankfurt, Darmstadt und Riedstadt beteiligen sich Künstler am „European Balcony Project“. Um 16 Uhr soll symbolisch eine „europäische Republik“ ausgerufen werden. Die Initiatoren wollen damit nach eigenen Angaben ein Signal für ein geeintes, demokratisches und friedliches Europa senden.

Das Projekt soll zeitgleich an mehr als 100 Kulturinstitutionen in ganz Europa stattfinden, darunter das Thalia Theater in Hamburg, das Burgtheater in Wien und das Theater Praga in Lissabon.

Das „European Balcony Projekt“ soll auch an die blutige Geschichte Europas erinnern

Dabei soll ein Manifest verlesen werden, an dem unter anderem Buchpreisträger Robert Menasse mitgeschrieben hat. Darin wird der Wunsch nach einer gemeinsamen europäischen Demokratie bekräftigt. Zudem soll es an Ereignisse in der Geschichte Europas erinnern: das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren, die Brandanschläge auf Synagogen vor 80 Jahren und den Mauerfall vor 29 Jahren.

In Frankfurt wollen die Fliegende Volksbühne und das Theater Willy Praml vom Balkon des Frankfurter Römers gemeinsam die Europäische Republik ausrufen. In Riedstadt beteiligen sich das Büchnerhaus am „European Balcony Projekt“. Und auch das Staatstheater Darmstadt macht mit – ab 15.30 Uhr auf dem Georg-Büchner-Platz mit anschließender Diskussion über die Gestaltung einer europäischen Zukunft im Foyer des Theaters.

Von RND / dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mächtigen der Kunstwelt werden in der Liste „Power 100“ vom Branchenmagazin „Art Review“ eingeordnet. Jetzt hat es auch eine Bewegung auf die Liste geschafft: #metoo.

09.11.2018

Die neue Serie „Beat“ von Amazon will der Technoszene in Berlin ein Denkmal setzen. Doch die Macher überziehen.

09.11.2018

Herbert Grönemeyer hat gerade erst sein neues Album „Tumult“ auf den Markt gebracht, jetzt kriegt er bei der „Men of the Year“-Gala in Berlin einen Preis.

08.11.2018