Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Längste Fußgänger-Hängebrücke in der Schweiz eröffnet
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Längste Fußgänger-Hängebrücke in der Schweiz eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 29.07.2017
Die Brücke ist 494 Meter lang und führt in teils 85 Metern Höhe über den Abgrund. Quelle: Valentin Flauraud
Anzeige
Zermatt

Eine fast 500 Meter lange Hängebrücke lädt schwindelfreie Wanderer in der Schweiz seit Samstag zur Überquerung des Grabengufers bei Zermatt ein. Die Brücke ist 494 Meter lang und führt in teils 85 Metern Höhe über den Abgrund. Er ist durch das Trittgitter zu sehen.

Die Brücke wurde heute feierlich eröffnet. Sie ist nach Angaben von Zermatt Tourismus die längste Hängebrücke der Welt. In Reutte im österreichischen Tirol hängt eine Brücke, die zwar mit bis zu 110 Metern höher, aber „nur“ 405 Meter lang ist.

Die Firma Swissrope habe ein besonders Dämpfungssystem eingebaut, so dass die Brücke kaum ins Schwingen gerate, teilte Zermatt Tourismus mit. Die Tragseile wiegen acht Tonnen.

Die neue Brücke komplementiert eine zweitägige Wanderstrecke zwischen Grächen und Zermatt mit Blick auf das Matterhorn (4478 Meter). Sie ersetzt eine frühere Version, die 2010 nach wenigen Monaten aus Sicherheitsgründen geschlossen werden musste. Steinschlag hatte die Brücke beschädigt. Seitdem mussten Wanderer 500 Höhenmeter ins Tal ab- und auf der anderen Seite wieder aufsteigen. Die neue Brücke ist den Angaben zufolge deutlich tiefer verankert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Werke von DDR-Künstlern wie Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer und Werner Tübke werden ab Oktober im Potsdamer Museum Barberini präsentiert. Gezeigt werden Gemälde, die im ehemaligen Palast der Republik in Berlin hingen.

29.07.2017

Morde, Sprengstoffattacken, Raubüberfälle - jahrelang zogen die Rechtsextremisten der NSU unerkannt eine Spur der Gewalt durch Deutschland. Was die Tatorte heute erzählen, dokumentiert Regina Schmeken in einer Fotoausstellung in Berlin.

29.07.2017

In München entsteht ein ungewöhnliches Denkmal zu Ehren des NS-Widerstandskämpfers Georg Elsers: Die Grafitti-Künstler WonABC und Loomit gestalten eine ganze Hausfassade.

29.07.2017
Anzeige