Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Manager: Cohen starb plötzlich, unerwartet und friedlich
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Manager: Cohen starb plötzlich, unerwartet und friedlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:02 17.11.2016
Anzeige
New York

Der kanadische Musiker Leonhard Cohen ist nach einem Sturz in seinem Haus im Schlaf gestorben: Das teilte sein Manager Robert Kory mit, wie die „New York Times“ online berichtet. Den Tod Cohens in der Nacht des 7. Novembers bezeichnete Kory als plötzlich, unerwartet und friedlich. Der gebürtige Kanadier hatte zuletzt in Los Angeles gelebt, wo er im Alter von 82 Jahren starb. Cohens Familie hatte den Tod des Ausnahmekünstlers erst in der Nacht zu Freitag publik gemacht, ohne allerdings die Ursache mitzuteilen. 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Riesenenttäuschung in Stockholm: US-Rockstar Bob Dylan reist nicht nach Schweden, um den Literaturnobelpreis entgegenzunehmen. Er habe „anderweitige Verpflichtungen“, schrieb er an die Akademie.

16.11.2016

Die Entscheidung der Briten zum Ausstieg aus der EU und die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten haben das Jahr 2016 geprägt. „Postfaktisch“ ist das Wort, das diese beiden Ereignisse wie kein anderes begleitet hat, befand die Jury der Oxford Dictionaries.

17.11.2016

Im kommenden Jahr endet die Ära Castorf an der Berliner Volksbühne. Sein Nachfolger Chris Dercon wird schon jetzt überaus kritisch beäugt. Nun sind erste Pläne des Belgiers bekannt geworden. Vorgestellt werden sie in München, und sie haben es in sich.

17.11.2016
Anzeige