Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Maren Ades gefeierte Tragikomödie „Toni Erdmann“
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Maren Ades gefeierte Tragikomödie „Toni Erdmann“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 18.07.2016
Anzeige
Berlin

Winfried und Ines haben sich auseinandergelebt. Während der Vater Musiklehrer mit ausgeprägtem Hang zum Scherzen ist, macht seine Tochter als Unternehmensberaterin Karriere. Als er Ines bei einem für sie wichtigen Projekt in Rumänien besucht, eskaliert die Situation.

Winfried reist ab - um dann aber als Toni Erdmann verkleidet wieder zurückzukommen: schiefe Zähne, zauselige Perücke, lautes Lachen. Dieser überdrehten Kunstfigur gelingt, was Winfried als Vater so wohl nicht geschafft hätte: Er hält Ines gewissermaßen einen Spiegel vor und öffnet ihr die Augen über die Absurditäten und die Leere ihres Lebens.

„Toni Erdmann“ von der deutschen Regisseurin Maren Ade wurde beim Filmfestival in Cannes von Kritikern und Zuschauern euphorisch gefeiert, ging dann aber - sehr umstritten - bei der Preisvergabe leer aus.

Toni Erdmann, Deutschland/Österreich 2016, 162 Min., FSK o.A., von Maren Ade, mit Peter Simonischek, Sandra Hüller, Michael Wittenborn

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das vielleicht größte Orchester der Welt formiert sich in Frankfurt. In der Commerzbank-Arena sollen am Samstag rund 8000 Musiker zusammenkommen, um den Weltrekord zu brechen.

10.07.2016

Ungewöhnliche Bühne für Lena Meyer-Landrut: Die Gewinnerin des Eurovision Songcontests 2010 hat am Freitag im Festzelt ihrer Heimatstadt Hannover gesungen.

15.07.2016

Er gehöre zu den wenigen deutschen Jazzmusikern, die auch im Heimatland des Jazz wahrgenommen würden: Zum Auftakt des Festivals „Jazz Open“ wurde Klaus Doldinger in Stuttgart für sein Lebenswerk geehrt.

15.07.2016
Anzeige