Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Margaret Atwood erhält Friedenspreis
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Margaret Atwood erhält Friedenspreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 15.10.2017
Die kanadische Autorin Margaret Atwood wird geehrt. Quelle: Arne Dedert
Anzeige
Frankfurt/Main

Zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse nimmt heute in der Paulskirche die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegen. Die 77 Jahre alte Autorin wird für „Humanität, Gerechtigkeitsstreben und Toleranz“ in ihrem umfangreichen Schaffen geehrt.

In ihren Romanen und Sachbüchern habe Atwood immer wieder politisches Gespür und Hellhörigkeit für gefährliche unterschwellige Entwicklungen und Strömungen gezeigt. Die renommierte Auszeichnung, die seit 1950 vergeben wird, ist mit 25 000 Euro dotiert. Die Feier wird live vom ZDF übertragen.

Auf dem Messegelände endet am Sonntag zugleich nach fünf Tagen die 69. Buchmesse in Frankfurt. Am letzten Tag hat nochmals das allgemeine Lesepublikum Zutritt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Frankfurter Buchmesse hat ein Auftritt von AfD-Rechtsaußen Björn Höcke tumultartige Szenen ausgelöst.

14.10.2017

Nachdem ein Auftritt von AfD-Politiker Björn Höcke am Samstag auf der Frankfurter Buchmesse von Gegendemonstranten begleitet wurde, kam es zu gewalttätigen Angriffen von rechts. Zudem sorgte der Angriff auf einen Frankfurter Politiker für Vorwürfe an Sicherheitskräfte und Polizei. Die Organisatoren vermitteln einen hilflosen Eindruck.

15.10.2017

Margaret Atwood ist eine große Erzählerin - und sie hat eine klare politische Botschaft. Seit Trumps Amtsantritt laufen die Bücher der Kanadierin besser denn je. Am Sonntag nimmt sie den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegen.

14.10.2017
Anzeige