Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Mehr als 50 Millionen Besucher in italienischen Museen
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Mehr als 50 Millionen Besucher in italienischen Museen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 06.01.2018
Das Kolosseum verzeichnete im letzten Jahr sieben Millionen Besucher. Quelle: Andrew Medichini/ap
Anzeige

Rom (dpa) - Die italienischen Museen und Kulturerbestätten haben im vorigen Jahr mehr Menschen angelockt als je zuvor. Insgesamt kamen 50,1 Millionen Besucher, ein Plus von 10,4 Prozent im Vergleich zu 2016, wie das Kulturministerium am Samstag mitteilte.

Auf Platz eins in der Publikumsgunst stand unangefochten das Kolosseum in Rom (über 7,0 Millionen Besucher), gefolgt von der Ruinenstätte Pompeji (knapp 3,4 Mio.) und den Uffizien in Florenz (2,2 Mio.). Die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern erreichten 193,6 Millionen Euro.

Kulturminister Dario Franceschini hob hervor, dass die Besucherzahl seit 2013 um mehr als 30 Prozent gestiegen sei. Er sieht darin einen Erfolg der von ihm vorangetriebenen Museumsreform, die den Stätten unter anderem mehr Autonomie verleiht. Im Zuge der Reform waren 2015 auch die Direktorenposten erstmals international ausgeschrieben worden. Drei der Top 20 werden von Deutschen geleitet: Die Uffizien von dem Kunsthistoriker Eike Schmidt, die Galleria dell'Accademia in Florenz (Platz vier, 1,6 Millionen Besucher) von Cecilie Hollberg und die Ruinenstätte Paestum südlich von Neapel (Platz 15, rund 440 000 Besucher) von Gabriel Zuchtriegel.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Otto Schily ist den meisten als Politiker bekannt. Doch der Ex-Bundesinnenminister verfügt auch über musikalische Fähigkeiten. Gezeigt hat er sie nun auf einem Klassikfestival.

06.01.2018

Was bringt das Theaterjahr 2018? Ein Blick auf die Pläne der Bühnen - von der immer noch schwer in der Kritik stehenden Berliner Volksbühne bis zum Schauspiel Stuttgart. Dort inszeniert ein alter Bekannter.

06.01.2018

Mit seiner „Heimat“-Saga sorgte er einst für Furore - längst ist der Film-Regisseur Edgar Reitz eine Institution unter den deutschen Filmemachern. Eine Werkschau in Nürnberg gibt einen Überblick über sein Schaffen. Noch immer träumt er vom anspruchsvollen Kino.

06.01.2018
Anzeige