Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „Miss Hokusai“: Animierte Reise ins Japan der Edo-Zeit
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „Miss Hokusai“: Animierte Reise ins Japan der Edo-Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 13.06.2016
Anzeige
Berlin

Der japanische Regisseur Keiichi Hara erzählt uns die Geschichte von O-Ei, der Tochter des weltbekannten japanischen Künstlers Hokusai. Hokusai, der von 1760 bis 1849 lebte, ist etwa bekannt für den Farbholzschnitt „Die große Welle vor Kanagawa“.

Der animierte Film nimmt uns mit ins Edo (das spätere Tokio) des Jahres 1814. „Miss Hokusai“ konzentriert sich nicht auf den berühmten Vater, sondern auf seine weniger bekannte Tochter. Diese hat ihrem Vater nicht nur assistiert, sondern auch unter dessen Namen gemalt. O-Ei hat einiges zum Werk von Hokusai beigetragen, ohne dafür je wirklich gewürdigt worden zu sein. Regisseur Hara hat den bunten Animationsfilm nach einem populären Manga inszeniert.

Miss Hokusai, Japan 2015, 90 Min., FSK ab 6, von Keiichi Hara

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Erfolgs-Musical „Hamilton“ räumt bei der Verleihung der Tony-Awards ab. Doch der Freudentaumel auf der Bühne ist getrübt. Die Preis-Gala in New York steht auch im Zeichen der Tragödie von Orlando.

14.06.2016

Mit Stefan Raab als Überraschungsgast am Schlagzeug hat Udo Lindenberg (70) bei einem ausverkauften Heimspiel im Hamburger Volksparkstadion die Fans begeistert.

12.06.2016

Mit Stefan Raab als Überraschungsgast am Schlagzeug hat Udo Lindenberg bei einem ausverkauften Heimspiel im Hamburger Volksparkstadion die Fans begeistert.

12.06.2016
Anzeige