Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Niebel: Beim Geschenkekauf auf Herkunft achten
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Niebel: Beim Geschenkekauf auf Herkunft achten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 21.12.2012
Entwicklungsminister Dirk Niebel wirbt dafür, die Produktionsbedingungen von Waren über Gütesiegel und Zertifikate klar zu machen. Foto: Sebastiao Moreira
Berlin

dpa. „Wer ein T-Shirt für 99 Cent kauft, muss wissen, dass von diesem Geld nicht viel beim Hersteller ankommen wird.“ Aber auch beim Kauf von elektronischen Geräten oder anderen Geschenken sollten solche Aspekte eine Rolle spielen.

Zugleich appellierte der Minister an die Industrie, über die Produktionsbedingungen in ihren Zulieferbetrieben besser Auskunft zu geben. Nach den jüngsten Brandkatastrophen in asiatischen Billiglohnländern seien die Verbraucher in Deutschland aufmerksamer geworden. „Die Industrie muss vor zukünftigen Weihnachten mehr Transparenz schaffen. Das nützt dem Verkauf der eigenen Produkte, dem Ansehen der Unternehmen und den Menschen, die in der Herstellungskette eingesetzt werden.“ Bei Bränden in Bangladesch und Pakistan starben kürzlich mehr als 350 Textil-Arbeiter.

Niebel warb dafür, die Produktionsbedingungen von Waren über Gütesiegel und Zertifikate klar zu machen. „Derzeit ist es nicht immer ganz leicht festzustellen, ob Waren aus einer Produktion stammen, in der soziale Standards oder Umweltstandards eingehalten werden.“ Der FDP-Politiker räumte aber ein, dass es auch mit Zertifikaten keine hundertprozentige Sicherheit gebe.

„Es kann trotzdem sein, dass in einem Handy oder Laptop Blut-Coltan drin ist“, sagte Niebel. „Selbst wenn wir hier Zertifizierungen vor Ort machen, werden Ihnen die Einzelbestandteile des Geräts als Verbraucher nicht beschrieben.“

Das Erz Coltan - ein wichtiger Grundstoff für Mobiltelefone - wird für den Weltmarkt unter extrem schlechten Arbeitsbedingungen in der Demokratischen Republik Kongo aus der Erde geholt. In den Grenzregionen zu Burundi, Ruanda und Uganda kommt es auch immer wieder zu blutigen Konflikten um die teuren Rohstoffe. Deshalb wird wohl auch von „Blut-Coltan“ gesprochen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schauspielerin Christine Neubauer (50) wurde ihre Reise- und Abenteuerlust von ihren Eltern in die Wiege gelegt. „Meine erste Reise war mit vier Jahren in einer Propellermaschine nach Rumänien.

23.12.2012

Ende gut, alles gut: Wenn es nach dem russischen Tanztheater Derevo geht, wird die Welt auch künftig von der Sonne beschienen. Die neueste Produktion des international gefeierten Ensembles endete am Donnerstag im Dresdner Festspielhaus Hellerau mit einem Happy End.

22.12.2012

Nicke Andersson (40) kennt sich aus: Der schwedische Sänger und Gitarrist mischt bei The Hellacopters, Entombed oder Death Breath mit. Alles Namen, die das Genre verraten: knüppelharter Rock.

28.12.2012