Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Niedersächsisches Festival mit Fotokunst
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Niedersächsisches Festival mit Fotokunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 06.08.2017
Das Raw Photofestival 2016. Quelle: Carmen Jaspersen
Anzeige
Worpswede

Die Künstlerkolonie Worpswede ist vielen vor allem wegen Malergrößen wie Paula Modersohn-Becker oder Heinrich Vogeler ein Begriff. Mit Hilfe des „Raw-Photofestivals“ will sich das niedersächsische Dorf vor den Toren Bremens nun auch in der Fotokunst einen Namen machen.

Nach der erfolgreichen Premiere 2016 geht das Festival vom 17. September bis zum 15. Oktober in die zweite Runde. Die Festspiele stehen unter dem Motto „Look closely“ (Schau genau hin) und zielen gleichermaßen auf Liebhaber und Profis.

„Raw ist klein und fein“, sagt der künstlerische Leiter Rüdiger Lubricht. „Alles ist fußläufig erreichbar und überschaubar“, ergänzt Festivalleiter Jürgen Strasser. Die Ausstellungen bilden das Herzstück des Festivals. In sechs Häusern sind Arbeiten von 16 Fotografen zu sehen - ausschließlich Werkreihen. Jedes Haus setzt einen anderen Schwerpunkt. Die Spannbreite der von den Fotografen eingesetzten Medien reicht von der Camera Obscura über die analoge Schwarz-Weiß-Fotografie bis hin zum Smartphone.

Das Festivalprogramm umfasst außerdem Workshops, Vorträge, Künstlergespräche, Filme, Führungen, einen Fotomarkt und ein Symposium. „Raw“ ist übrigens der englische Fachbegriff für Fotografie im Rohdatenformat.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Wacken Open Air ist vorbei. Zurück bleiben ein schwerer Duft und schlammverkrustete Wiesen. Während die Abreisenden die Autobahnen des Umlands verstopfen, beginnt in Wacken das große Aufräumen.

06.08.2017

Das deutsche Kino punktet in der ersten Halbzeit der Jubiläumsausgabe mit den Filmen „Freiheit“ und „Drei Zinnen“. Überhaupt fällt die Bilanz insgesamt positiv aus. Neben vielen guten Filmen sorgen zahlreiche Stars für Glanz und Glamour.

06.08.2017

Design vor Sicherheit: Seit ihrer Eröffnung im Januar gab es immer wieder Kritik an den Treppenstufen in der Elbphilharmonie. Jetzt wurde an zahlreichen Stellen nachgebessert.

06.08.2017
Anzeige