Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Nobelpreisträgerin Alexijewitsch sieht neuen Kalten Krieg
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Nobelpreisträgerin Alexijewitsch sieht neuen Kalten Krieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:50 06.03.2016
Anzeige
Köln

Die weißrussische Literaturnnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch hat sich pessimistisch über die künftige Entwicklung Russlands geäußert. „Man hat manchmal das Gefühl, dass nach Putin hinter seinem Rücken noch viel härtere Menschen zum Vorschein kommen“, sagte die Schriftstellerin bei einer Lesung in Köln. Der Nationalismus in Russland nehme ständig zu, dazu komme ein Gerede vom Dritten Weltkrieg. „Ich glaube, wir stehen am Anfang eines Kalten Krieges“, sagte die 67-Jährige. Alexijewitsch spürt in Büchern wie „Secondhand-Zeit“ den bitteren Folgen der Sowjetherrschaft nach.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bilder bewaffneter Gangster gehören seit frühen Hiphop-Tagen zum Image des Rap. In einem Tonstudio in Atlanta stirbt nun ein Rapper. Offenbar fallen dort nicht zum ersten Mal Schüsse.

06.03.2016

Sein Name ist untrennbar verbunden mit der Originalklang-Bewegung: Der Dirigent Nikolaus Harnoncourt hat der Musikgeschichte neue Farben verliehen. Jetzt ist der Künstler im Alter von 86 Jahren gestorben.

08.03.2016

Der österreichische Stardirigent Nikolaus Harnoncourt ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Das bestätigte sein Sohn Philipp Harnoncourt der dpa.

06.03.2016
Anzeige