Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Pasta bei Dolce & Gabbana, Fußball bei Stella Jean
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Pasta bei Dolce & Gabbana, Fußball bei Stella Jean
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 27.09.2016
Anzeige
Mailand

Pasta, Pizza und die heilige Madonna: In einer spektakulären Inszenierung haben Dolce & Gabbana am Sonntag ihr Heimatland Italien gefeiert. Das Designerduo präsentierte anlässlich der am Montag endenden Mailänder Modewoche eine Kollektion, die Italien bunt und lebensfroh darstellt.

T-Shirts mit religiösen Motiven, Kleider auf denen Spaghetti, Eiswaffeln oder eine Pizza zu sehen sind, dazu riesige Blumenarrangements und Fischschwärme: Dolce & Gabbana lassen im Frühjahr/Sommer 2017 Bilder sprechen. Dazu kommen bestickte Fantasie-Uniformjacken und zwischen all der Opulenz auch einmal schwarze Sinnlichkeit in Spitze und Seide.

Die Mode von Stella Jean hat stets eine tiefergehende Botschaft. Die Designerin will die Kulturen miteinander versöhnen. Ihr Stilmittel dieses Mal: der Fußball. Raffiniert, wie sie immer wieder die Kapitänsbinde in Kleider einarbeitet oder Trikots mit langen, bedruckten Röcken kombiniert. Dazu gibt es Drucke mit hawaiianischen Blüten, asiatischen Gartenlandschaften und auch Tiermotive.

Marnis Frau gleicht einer modernen Nomadin. Am Gürtel und an der Kleidung sind übergroße Taschen angebracht. Die plissierten Stoffe der Kleider werden von derben Schnürelementen kontrastiert.

Das Label Salvatore Ferragamo trat mit einem neuen Designer an. Fulvio Rigoni mixte beim Debüt Feminines mit Sportlichem. Floral bedruckte Kleider treffen auf volumenreiche kurze Blousons, weite verkürzte Hosen mit Schmuckelement und Röcke mit hochsitzendem Bund. Aufgeplusterte Ärmel lenken den Fokus oft auf die Schulter.

Am Montag endet die Mailänder Modewoche mit den Vorführungen wenig bekannter Designer. Einen Tag später beginnen in Paris die Defilees der Prêt-à-Porter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weniger Besucher, entspannte Stimmung: Knapp unter drei Millionen Menschen haben das Münchner Oktoberfest bisher besucht. Das ist nur etwas weniger als im Vorjahr - da waren es drei Millionen.

25.09.2016

Ein schwarzer US-Präsident eröffnet ein Museum für afroamerikanische Geschichte und Kultur - ein lebendiges Zeugnis erzielter Fortschritte im Kampf gegen Diskriminierung. Aber Obama hat auch viel Mahnendes zu sagen.

26.09.2016

Diesen Film hatte kaum jemand auf der Rechnung: „I am not Madame Bovary“ wurde beim Festival in San Sebastián als bester Streifen ausgezeichnet. Mit seiner Sozialsatire stellt der Regisseur Xiaogang Feng das chinesische Rechtssystem an den Pranger.

27.09.2016
Anzeige