Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Rooney Mara für „Mary Magdalene“ im Gespräch
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Rooney Mara für „Mary Magdalene“ im Gespräch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 10.02.2016
Rooney Mara bei der „Pan“-Premiere in London. Quelle: Will Oliver
Anzeige
Los Angeles

Die amerikanische Schauspielerin Rooney Mara (30, „Verblendung“, „Carol“) könnte bald in der Rolle von Maria Magdalena vor der Kamera stehen.

Wie das US-Branchenblatt „Variety“ berichtet, möchte der australische Regisseur Garth Davis („Top of the Lake“) die Hauptrolle in dem geplanten Biopic „Mary Magdalene“ mit Mara besetzen. Die Jesus-Jüngerin sei eine der am meisten missverstandenen Frauen der Bibelgeschichte gewesen, sagte der Regisseur. Mara sei die perfekte Darstellerin für diese komplexe Figur. Die Dreharbeiten sollen im Sommer anlaufen. Mara ist für ihren jüngsten Film „Carol“ für einen Oscar als beste Nebendarstellerin nominiert. Davis holte sie im vorigen Jahr zusammen mit Nicole Kidman für den Film „Lion“ vor die Kamera, der noch 2016 in die Kinos kommen soll.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leonardo DiCaprio (41) wird derzeit für seinen Auftritt in dem Überlebensthriller „The Revenant“ gefeiert und als Oscar-Favorit gehandelt. Gleichzeitig wirkt er als Produzent hinter den Kulissen mit.

10.02.2016

Die britische Schauspielerin Keira Knightley (30) ist für die Hauptrolle in einem Film über die französische Schriftstellerin Sidonie-Gabrielle Colette (1873 -1954) im Gespräch.

10.02.2016

Nackte Menschen mit verbundenen Augen, an ein Holzkreuz gefesselt, mit Tierkadavern und Gedärmen eingerieben. Die Bilder, die bei Aktionen des Wiener Aktionskünstlers Hermann Nitsch entstehen, sind nichts für schwache Mägen. Die Villa Stuck widmet ihm eine Schau.

03.02.2016
Anzeige