Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Sanierung der Neuen Nationalgalerie: teurer als geplant

Baustellenbesichtigung Sanierung der Neuen Nationalgalerie: teurer als geplant

Ein 2500 Quadratmeter großer Glaspavillon mit freitragendem Stahldach - die Neue Nationalgalerie in Berlin gilt als eines der schönsten Museen der Welt. Jetzt ist der erste Teil der Sanierung abgeschlossen.

Die Neue Nationalgaleriein Berlin wird von Grund auf saniert.

Quelle: Paul Zinken

Berlin. Die von Stararchitekt David Chipperfield geplante Sanierung der Neuen Nationalgalerie in Berlin wird knapp zehn Millionen Euro teurer als geplant. Bisher waren gut 100 Millionen Euro veranschlagt.

Die Kostensteigerung liege voll innerhalb des üblichen Risikozuschlags, sagte der Projektleiter Arne Maibohm am Mittwoch bei einer Baustellenbesichtigung. Die Wiedereröffnung des Hauses sei wie angekündigt weiter für Ende 2020 geplant.

Die Neue Nationalgalerie von Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) gilt als Ikone der Moderne. Sie steht unter Denkmalschutz. Bei der seit 2016 laufenden Sanierung der spektakulären Glas-Stahl-Konstruktion haben sich laut Maibohm vor allem die Stahlbetonwände als unerwartet marode erwiesen. Sie müssen besonders im Außenbereich großflächig ersetzt werden.

Der erste Teil der Grundinstandsetzung ist nach Angaben des verantwortlichen Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung inzwischen abgeschlossen, das 50 Jahre alte Gebäude steht jetzt praktisch wieder im Rohbau da. Insgesamt 35 000 Originalteile wie Steinplatten, Holzpaneele und Deckenelemente wurden ausgebaut und für die spätere Wiederverwendung eingelagert. „Wer schon mal ein 35 000-Teile-Puzzle gemacht hat, weiß, wie schwierig es ist, das wieder zusammenbringen“, meinte Maibohm.

Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, sagte als Bauherr, man wolle „so viel Mies wie möglich“ erhalten. Berater bei dem ambitionierten Projekt ist Dirk Lohan, der in den USA lebende Enkel von Mies van der Rohe. Er war vor 50 Jahren schon als Architekt am Bau beteiligt. „Für mich ist jedes Gebäude ein bisschen wie ein Kind“, sagte der 79-Jährige der dpa. „Dass man die Altersversorgung bei seinem eigenen Kind miterleben kann, ist schon ungewöhnlich und berührend.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Rest der Welt
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Sollte die Direktwahl von Bürgermeistern abgeschafft werden?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr