Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Satiriker Krebs hat auf Markus Söder umgeschult
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Satiriker Krebs hat auf Markus Söder umgeschult
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 30.12.2017
Bayerns bekanntester Ministerpräsidenten-Imitator Wolfgang Krebs beherrscht schon die Mimik und Sprache des designierten Landeschefs Markus Söder. Quelle: Hoppe Hase
Anzeige
Kaufbeuren

Er ist Bayerns bekanntester Ministerpräsidenten-Imitator: Wolfgang Krebs. Der Satiriker hat sich bereits auf die Mimik und Sprache des designierten Regierungschefs Markus Söder eingestellt.

„Es war klar, dass es in Bayern irgendwann auf ihn als Ministerpräsidenten hinauslaufen wird - zumindest vorübergehend“, sagte der aus Kaufbeuren stammende Kabarettist der „Allgäuer Zeitung“ (Samstag). Er spiele den fränkischen CSU-Politiker auch schon seit einigen Jahren in seinen Bühnenprogrammen, im Radio und im Fernsehen. Krebs wurde einst als Parodist von Edmund Stoiber bekannt. Auch dessen Nachfolger Günther Beckstein und Horst Seehofer mimt er seit Jahren regelmäßig, unter anderem in verschiedenen Programmen des Bayerischen Rundfunks.

Um Söder nachzumachen, müsse er nicht nur dessen Dialekt treffen, sondern das „Gesicht in der Mitte zusammenziehen, die Augen zu Schlitzen formen und nebenbei ständig die Nase rümpfen und die Augenbrauen hochziehen“, sagte Krebs über Söder. Er übe dessen Mimik, indem er die häufigen Talkshow-Auftritte Söders beobachte.

Der derzeit noch als Finanzminister in München amtierende Politiker eignet sich laut Krebs gut für Parodisten: „Söder stellt sich gerne als der Größte, Schönste, Tollste dar, der mit großen Worten sagt, wie es in Bayern weitergehen muss. Das kann man wunderbar übersteigern und überzeichnen - und ihn damit entlarven“, sagte der 51 Jahre alte Satiriker.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Journalistenmord steht Malta unter Schock. Kann Valletta als Kulturhauptstadt 2018 den ramponierten Ruf der Mittelmeerinsel retten?

30.12.2017

Sue Grafton schrieb zunächst Drehbücher. Später verfasste sie Kriminalromane, die sie bekannt machten. Nun ist die Autorin im Alter von 77 Jahren gestorben. Das teilte ihre Tochter auf Facebook mit und verriet dabei die Todesursache.

30.12.2017

Das niederländische Leeuwarden ist Kulturhauptstadt 2018. Doch Kulisse sind nicht nur Straßen und Plätze, sondern die ganze Provinz Friesland. Eine atemberaubende Bühne.

30.12.2017
Anzeige