Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Schiller erobert mit „Future“ die Spitze der Charts
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Schiller erobert mit „Future“ die Spitze der Charts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 04.03.2016
Anzeige
Berlin

Schiller ist mit „Future“ direkt auf Platz eins der deutschen Album-Charts eingestiegen. Es ist bereits das fünfte Nummer-eins-Album für den deutschen Elektromusiker, wie GfK Entertainment am Freitag berichtete.

Vorwochensieger Fantasy ist mit „Freudensprünge“ jetzt Dritter. Der Soundtrack zum Film „Bibi &Tina 3 - Mädchen gegen Jungs“ rückt von der Drei auf die Zwei vor.

Auf der Vier starten neu Macklemore &Ryan Lewis mit „This Unruly Mess I've Made“. Als weiterer Neueinsteiger erobern Anthrax mit „For All Kings“ Platz fünf.

In den Top 5 der Single-Charts gab es kaum Veränderungen. Der norwegische DJ Alan Walker steht mit „Faded“ weiterhin auf Platz eins, vor Stereoact feat. Kerstin Ott („Die immer lacht“), Twenty One Pilots („Stressed Out“) und Jonas Blue feat. Dakota („Fast Car“). Vom sechsten auf den fünftern Platz verbessert sich Rihanna feat. Drake mit „Work“.

Bester Neueinsteiger ist Udo Lindenberg mit „Durch schwere Zeiten“ auf Rang 26. Jamie-Lee Kriewitz, Siegerin beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC), verbesserte sich mit „Ghost“ von 65 auf 12.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine deutsch-russische Ausstellung mit Gemälden und Grafiken von Vater und Sohn Lucas Cranach ist seit Freitag im Moskauer Puschkin-Kunstmuseum für das Publikum zugänglich.

05.03.2016

Alberto Burri ging brutal mit dem Bild um: Er nähte, schweißte und brannte Bilder aus Sackleinen, Teer und Plastik. Nun wird der italienische Nachkriegskünstler in Deutschland wiederentdeckt.

05.03.2016

Tony Dyson, einer der Erfinder des berühmten Roboters R2-D2 aus der „Star Wars“-Saga, ist im Inselstaat Malta tot aufgefunden worden.

05.03.2016
Anzeige