Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Spielberg und DiCaprio planen Präsidenten-Biopic
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Spielberg und DiCaprio planen Präsidenten-Biopic
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 18.05.2018
Steven Spielberg und Leonardo DiCaprio machen wieder gemeinsame Sache. Quelle: Stephanie Pilick
Anzeige
Los Angeles

Star-Regisseur Steven Spielberg (71) und Oscar-Preisträger Leonardo DiCaprio (43) machten zuletzt bei der Gaunerkomödie „Catch Me If You Can“ (2003) gemeinsame Sache. Nun nehmen sie angeblich ein neues Projekt in Augenschein.

In ersten Gesprächen gehe es um ein Biopic über den früheren US-Präsidenten Ulysses S. Grant (1822 - 1885), wie die Branchenblätter „Hollywood Reporter“ und „Deadline.com“ berichteten.

DiCaprio hatte sich mit seiner Firma Appian Way bereits im November die Filmrechte für die Buchvorlage „Grant“ von Autor Ron Chernow gesichert. „Robin Hood“-Autor David James Kelly schreibt das Drehbuch.

Grant war ein siegreicher General im amerikanischen Bürgerkrieg, ehe er 1868 zum Präsidenten gewählt wurde. Im Weißen Haus war er weniger erfolgreich als auf dem Schlachtfeld. Er verstand nur wenig von Politik, in seiner Amtszeit griff die Korruption um sich.

Über einen möglichen Drehstart wurde noch nichts bekannt. Spielberg hat unter anderem eine „Indiana Jones“-Fortsetzung geplant, DiCaprio dreht als nächstes mit Quentin Tarantino „Once Upon a Time in Hollywood“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es geht doch: Nach Wim Wenders bravem Papst-Porträt und Margarethe von Trottas Ingmar-Bergman-Erinnerungen führt der deutsche Regisseur Ulrich Köhler in seinem Film „In My Room“ eine Paarbeziehung in einer menschenleeren Welt vor. Hinterher ahnt man, warum das mit Adam, Eva und dem Apfel doch recht kompliziert war.

17.05.2018

Kann das Kunst sein? Der Kunstverein Ahlen hat ein Werk über die 68er-Bewegung ausgezeichnet.

17.05.2018

Der deutsch-französische Publizist hat seine Wahlheimat intensiv bereist und sich dabei mit Häftlingen, Krankenpflegern, Landwirten, Sozialhilfeempfängern, Unternehmern und dem Präsidenten des Landes unterhalten. Die Gespräche hat er mitgefilmt.

17.05.2018
Anzeige