Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Städel-Museum wagt sich an Landschaftsmaler Thoma
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Städel-Museum wagt sich an Landschaftsmaler Thoma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 03.07.2013
Anzeige
Frankfurt

Nun macht das Frankfurter Städel den Versuch, zu beweisen, „dass Thoma weit mehr war als nur der Maler pittoresker Schwarzwald-Landschaften, mit denen er heute vielfach verbunden wird“, wie das Museum vor der Ausstellungseröffnung berichtete.

Das Städel besitzt fast 90 Gemälde und mehrere hundert Arbeiten auf Papier von Thoma. Dieser wurde 1839 im Schwarzwald geboren, lebte aber jahrzehntelang in Frankfurt und starb 1924 in Karlsruhe. Das Städel hat sich vorgenommen, sein „wohl für viele Betrachter unerwartet facettenreiches Werk“ in ein neues Licht rücken, den Maler aber auch kritisch zu beleuchten.

Es gehe auch um die Frage, wie Thoma zur Schlüsselfigur einer „deutschen Kunst“ werden konnte, die sich bis in den Nationalsozialismus fortgesetzt habe, sagte Kurator Felix Krämer. Und wie konnte Thoma zuerst derart populär werden und dann so in Vergessenheit geraten? Die Ausstellung „Hans Thoma. "Lieblingsmaler des deutschen Volkes"“ ist bis 29. September zu sehen.

Ausstellungsinfos

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wieder Rap statt Schlager an der Spitze: Das Duo Genetikk aus Saarbrücken ist mit seinem Album „D.N.A.“ von null auf Platz eins in den Charts eingestiegen.Damit lösten die Rapper mit den Voodoo-Masken nach nur einer Woche die hessischen Schlager-Gebrüder Amigos („Im Herzen jung“) ab, die auf Rang sechs fielen.

03.07.2013

Die Pet Shop Boys bringen mit „Electric“ ein neues Album heraus. In den vergangenen 30 Jahren habe sich beim Versuch, Musik an Mann und Frau zu bringen, wahnsinnig viel verändert, ...

10.07.2013

Am schwersten ist das Leichte - besagt eine alte Bühnenweisheit. Und trotzdem haben in jüngster Zeit - kurz vor der Sommerpause an den Theatern - zwei Stars der Berliner Kultur-Szene gewagt, Operetten zu inszenieren.

03.07.2013
Anzeige