Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Stars spielen Lennon-Weihnachtssong neu ein
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Stars spielen Lennon-Weihnachtssong neu ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 07.12.2017
Der britische Musiker John Lennon im November 1966. Quelle: London_express
Berlin

Als Zeichen der Gemeinsamkeit und Solidarität haben zahlreiche deutsche Musiker einen Weihnachtssong eingespielt.

Unter anderem Herbert Grönemeyer, Wolfgang Niedecken, Sasha, Anna Loos, Lukas Rieger, Balbina, die Bands MiA und Silbermond waren an dem Projekt beteiligt, bei dem das Stück „Happy Xmas (War Is Over)“ von John Lennon und Yoko Ono in einer neuen Übersetzung eingesungen wurde. Unterstützung gab es von einem Kinder- und Jugendchor der Berliner Philharmoniker.

Hinter der Aktion steht die Spendenplattform „Musik bewegt“, die viele Hilfsprojekte bündelt und die von zahlreichen Künstlern unterstützt wird. „Schon scheinbare Kleinigkeiten können große Veränderungen anstoßen“, hieß es in einer Mitteilung. „Jeder kann dazu beitragen, die Welt zu einem lebenswerteren Planeten zu machen.“ Der Song, den es den Angaben zufolge ausschließlich über Facebook, YouTube und Co. zu hören gibt, wird nicht in den kommerziellen Handel gehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis Mitte Mai ist in der Londoner Queens Gallery die Schau „Charles II: Art and Power“ zu sehen. Die Sammlung geht zurück auf Charles II, der ein großer Kunstliebhaber war.

07.12.2017

Nach der Versteigerung begann das Rätselraten: Wohin geht Leonardo da Vincis „Salvator Mundi“? Nun ist das Geheimnis gelüftet. Kritiker sehen einen „kulturellen Rüstungswettlauf“ der reichen Golf-Staaten.

07.12.2017

Nach dem Tod des Rocksängers Johnny Hallyday würdigt Frankreich die nationale Musikikone auf den Champs-Élysées.

07.12.2017