Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Stevie Wonder singt „Happy Birthday“ für UN
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Stevie Wonder singt „Happy Birthday“ für UN
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 25.10.2012
Frederick Anthony 'Freddie' Jackson singt mit Stevie Wonder (sitzend) bei den Vereinten Nationen. Quelle: Andrew Gombert
Anzeige
New York

Gemeinsam mit prominenten Kollegen wie Wyclef Jean und Sting hat der Sänger Stevie Wonder (62) den Vereinten Nationen ein Geburtstagsständchen gesungen.

Anlässlich des 67. Jahrestags des UN-Gründungsvertrags gab der blinde US-Sänger, der sich schon seit längerem als UN-Friedensbotschafter engagiert, am Mittwochabend ein Konzert im Saal der UN-Vollversammlung. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und mehrere 100 Diplomaten, UN-Mitarbeiter und geladene Gäste klatschten, sangen und schunkelten mit, als der Oscar-Preisträger Hits wie „I Just Called To Say I Love You“ oder „You Are The Sunshine Of My Life“ spielte.

„Wir sind Stevie Wonder und das Vereinte-Nationen-Orchester“ witzelte Wonder. Der UN-Generalsekretär lobte den Sänger als das „achte Weltwunder“. Auf den Tag genau 67 Jahre nach Inkrafttreten der UN-Charta spielte Wonder zum Schluss des Konzerts das Lied „Happy Birthday“. Mit seinem Auftritt wollte der Sänger nach eigenen Angaben auch für mehr Anstrengungen für eine barrierefreie Welt für Behinderte werben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CSU-Sprecher Hans Michael Strepp gibt seinen Posten wegen der Medien-Affäre auf. Er habe Parteichef Horst Seehofer gebeten, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden, teilte die Partei mit.

25.10.2012

Katharina Wagner hat Gespräche in Buenos Aires aufgenommen, um über ihre künftige Mitarbeit an der kompakten „Ring“-Inszenierung am Teatro Colón zu entscheiden.

26.10.2012

Jetzt hängt es plötzlich einfach an der Wand, als wäre nichts gewesen. Für fast 120 Millionen Dollar (rund 90 Millionen Euro) war „Der Schrei“ von Edvard Munch (1863-1944) im Mai versteigert worden.

25.10.2012
Anzeige