Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „The Big Short“: Hochkarätig besetzter Finanz-Thriller
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „The Big Short“: Hochkarätig besetzter Finanz-Thriller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 18.01.2016
Ryan Gosling spielt einen aalglatten Zocker. Quelle: Jaap Buitendijk/paramount Pictures/regency Enterprises
Anzeige
Berlin

Schon lange vor dem großen Crash 2008 ahnten ein paar schräge, lange belächelte Außenseiter, dass der amerikanische Immobilienmarkt auf faulen Krediten aufgebaut ist.

Ihre Geschichten erzählt der hochkarätig besetzte Finanzthriller „The Big Short“, basierend auf dem Bestseller von Michael Lewis („Die Kunst zu gewinnen - Moneyball“).

Vier Männer gegen das Establishment: Christian Bale spielt einen autistischen Hedgefonds-Manager mit Glasauge, Brad Pitt ist mit Zauselbart als ökobewegter Ex-Börsenprofi zu sehen, Ryan Gosling hat den Part eines aalglatten Zockers übernommen, und Steve Carell zweifelt als Wall-Street-Profi an seinem eigenem Metier.

Auf weiblicher Seite sind in kleinen Rollen Marisa Tomei und Selena Gomez mit dabei.

(The Big Short, USA 2015, 130 Min., FSK o.A., von Adam McKay, mit Christian Bale, Brad Pitt, Ryan Gosling, Steve Carell)


The Big Short

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Moritz Bleibtreu („Lola rennt“) verkörpert in diesem Psycho-Thriller einen smarten Wirtschaftsanwalt mittleren Alters, der plötzlich sein bisheriges Leben infrage stellt.

18.01.2016

Society-Reporterin Merlin (Anja Knauer) wird von ihrem Verlobten kurz vor der Hochzeit sitzengelassen. Neben Herzschmerz bedeutet das für sie den Umzug in eine Männer-WG.

18.01.2016

Der heimliche Held des Abends war sogar noch etwas älter als der Weltstar, um den es bei der Geburtstagsparty an prominenter Stelle in Berlin eigentlich ging.

11.01.2016
Anzeige