Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „The Revenant“ für US-Regiepreis nominiert
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „The Revenant“ für US-Regiepreis nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 14.01.2016
Regisseur Alejandro González Iñárritu (l.) und sein Hauptdarsteller Leoardo DiCaprio bei den Golden Globes. Quelle: Paul Buck
Anzeige
Los Angeles

Alejandro González Iñárritu (52) hat Chancen auf seinen zweiten Preis der US-Regisseurvereinigung in der Sparte „Spielfilm“.

Die Directors Guild of America (DGA) nominierte den Mexikaner am Dienstag für den Rache-Thriller „The Revenant - Der Rückkehrer“. Im vorigen Jahr gewann der Filmemacher mit „Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“ die Regie-Trophäe des Verbands. „The Revenant“ holte am Sonntag bereits drei Golden Globes - für die Regie, als bestes Drama und für Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio. Die DGA-Awards werden am 6. Februar in Los Angeles verliehen.

Die DGA-Awards werden in diesem Jahr zum 68. Mal verliehen. Der Preis gilt als zuverlässiger Indikator für die spätere Oscar-Verleihung.

Iñárritu ist einer von fünf Nominierten. Chancen haben auch Tom McCarthy („Spotlight“), Adam McKay („The Big Short“), George Miller („Mad Max: Fury Road“) und Ridley Scott („Der Marsianer - Rettet Mark Watney“). Der 78-jährige Scott war zuvor für „Thelma and Louise“, „Gladiator“ und „Black Hawk Down“ schon dreimal nominiert, hat den Preis aber noch nie gewonnen.

Erstmals zeichnet der DGA-Verband auch Neulinge im Regiefach aus. Fünf Filmemacher schafften es mit ihren Debütwerken in die Auswahl: der Brasilianer Fernando Coimbra („A Wolf at the Door“), der Australier Joel Edgerton („The Gift“), der Brite Alex Garland („Ex Machina“), die US-Amerikanerin Marielle Heller („The Diary of a Teenage Girl“) und der Ungar László Nemes („Son of Saul“).


Mitteilung

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anfangs stand Ruth Leuweriks Filmkarriere unter keinem guten Stern. Nicht fotogen genug, hieß es. Ein Irrtum, wie die Schauspielerin bald klar machte. Mit starken Frauenrollen wurde sie zum glamourösen Filmstar der 1950er Jahre. Nun ist Leuwerik in München gestorben.

13.01.2016

Die Schauspielerin Ruth Leuwerik ist tot. Sie sei heute in München gestorben, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus dem Umfeld der Familie. Leuwerik wurde 91 Jahre alt.

12.01.2016

Die Schauspielerin Ruth Leuwerik ist tot. Der 50er-Jahre-Filmstar starb mit 91 Jahren in München, wie die Deutsche Presse-Agentur aus dem Umfeld der Familie erfuhr.

12.01.2016
Anzeige