Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Thomas Melle: Stadtschreiber und Preisträger

Schriftsteller Thomas Melle: Stadtschreiber und Preisträger

In „Die Welt im Rücken“ schrieb Thomas Melle über seine bipolare Erkrankung. Das Aufsehen erregende Buch bringt ihm nun gleich zwei Literaturpreise ein.

Thomas Melle tritt als neuer Stadtschreiber die Nachfolge von Sherko Fatah an.

Quelle: Arne Dedert

Frankfurt/Main/Magdeburg. Doppelte Auszeichnung für Thomas Melle: Der Schriftsteller wird neuer Stadtschreiber von Bergen-Enkheim und erhält für sein Buch „Die Welt im Rücken“ zudem den Literaturpreis des Landes Sachsen-Anhalt.

In Bergen-Enkheim tritt der preisgekrönte Berliner Autor, Jahrgang 1975, im Herbst die Nachfolge von Sherko Fatah an, wie die Kulturgesellschaft Bergen-Enkheim mitteilte. Als 44. Autor darf Melle ein Jahr lang im Stadtschreiberhaus in dem Stadtteil in Frankfurt/Main wohnen und arbeiten. Er bekommt zudem ein Preisgeld von 20 000 Euro.

Bücher des Literaturwissenschaftlers standen mehrfach auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises, zuletzt „Die Welt im Rücken“ (2016), in dem Melle über seine bipolare Erkrankung schreibt.

In der Begründung der Jury zur Wahl des Stadtschreibers heißt es: „In diesem Roman wird mit großer Kunstfertigkeit und angemessen distanziert eine nicht kontrollierbare seelische Störung beschrieben. Entgegen den Erwartungen erzählt er weder plakativ noch larmoyant oder kokettierend von der Zerbrechlichkeit des Daseins, von flüchtigem Glück, manischer Euphorie und darauf folgenden Episoden sich auftürmenden Unglücks.“

Melle erhält zudem den mit 12 000 Euro dotierten Literaturpreis des Landes Sachsen-Anhalt. „Mit Thomas Melle ehrt die Jury einen Sprachkünstler, der die Zerbrechlichkeit der menschlichen Existenz erkundet. Er fasst seine Gegenwart in Worte, indem er schonungslos von sich erzählt und seine "Geschichte zurückerobert‘“, teilte das Kulturministerium am Dienstag in Magdeburg zur Juryentscheidung mit. Die Auszeichnung wird am 28. November in Quedlinburg überreicht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Rest der Welt
In Kücknitz ist am Vormittag bei Bauarbeiten auf einem Firmengelände möglicherweise eine Bombe freigelegt worden.
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den September 2017.

Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Eine gute Idee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr