Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Tommi Piper denkt nicht an den Ruhestand
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Tommi Piper denkt nicht an den Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 14.03.2016
Anzeige
München

DEr Synchronsprecher und Schauspieler Tommi Piper will wieder mehr drehen.

Der Münchner, der Hollywoodstars wie Nick Nolte und Jeff Bridges ebenso seine kratzige Stimme lieh wie Alf, dem Außerirdischen, denkt noch längst nicht an Rente, wie er der Deutschen Presse-Agentur kurz vor seinem 75. Geburtstag (19. März) sagte.

Zurzeit sei er aber froh, wenn er ab und an einen Gastauftritt in Serien wie „Soko“ oder „Küstenwache“ habe. „Was man so macht, um zu überleben.“ Aufgeben kommt für Piper jedoch nicht in Frage. In Berlin will er nun Fernsehstudios abklappern, um neue Rollen zu bekommen. Außerdem hat er das Konzept für eine Hans-Albers-Show in der Schublade. Damit würde er gerne auf Tour gehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bitte Schlafsack mitbringen - die neue Komposition von Max Richter dauert acht Stunden und wird die ganze Nacht hindurch gespielt.

14.03.2016

Die Grenzen zwischen Klassik, Rock und Jazz spielte für Keith Emerson keine Rolle. Der Virtuose, der nie in Schubladen dachte, war unter anderem Teil des progressiven Trios Emerson, Lake and Palmer. Nun hat er sich wohl das Leben genommen.

18.03.2016

Jahrzehntelang waren die Deutschen die ungeliebten Nachbarn der Niederländer. Doch nun ist alles anders. Deutschland ist sogar Thema der nationalen Buchwoche. Eine Liebeserklärung zum Rotwerden.

14.03.2016
Anzeige