Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Turbulente Buchmesse: Konfrontation mit der Neuen Rechten
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Turbulente Buchmesse: Konfrontation mit der Neuen Rechten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 15.10.2017
Anzeige
Frankfurt/Main

Wortgefechte, Rangeleien und ein ratlos wirkender Buchmessendirektor: Die Veranstaltung eines Verlags der Neuen Rechten ist in Frankfurt im Chaos untergegangen. Linksgerichtete Demonstranten stellten sich den Teilnehmern einer Buchpräsentation des Antaios-Verlags, unter ihnen auch AfD-Rechtsaußen Björn Höcke, mit lautstarken Protesten entgegen. Polizisten hatten alle Mühe, beide Seiten voneinander zu trennen. Die Messeplanung hatte den Antaios-Verlag in Halle 3.1 in der Nähe der antirassistischen Amadeu-Antonio-Stiftung platziert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen in der Bundesrepublik. Geehrt wird eine Persönlichkeit, die zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen hat. In diesem Jahr ist es Margaret Atwood.

15.10.2017

Auf der Frankfurter Buchmesse hat ein Auftritt von AfD-Rechtsaußen Björn Höcke tumultartige Szenen ausgelöst.

14.10.2017

Nachdem ein Auftritt von AfD-Politiker Björn Höcke am Samstag auf der Frankfurter Buchmesse von Gegendemonstranten begleitet wurde, kam es zu gewalttätigen Angriffen von rechts. Zudem sorgte der Angriff auf einen Frankfurter Politiker für Vorwürfe an Sicherheitskräfte und Polizei. Die Organisatoren vermitteln einen hilflosen Eindruck.

15.10.2017
Anzeige