Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt US-Schauspieler Ken Howard mit 71 Jahren gestorben
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt US-Schauspieler Ken Howard mit 71 Jahren gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 24.03.2016
Anzeige
Los Angeles

Der amerikanische Schauspieler Ken Howard, der in Filmen wie „J. Edgar“ und „Der Richter - Recht oder Ehre“ mitwirkte, ist tot. Wie die Schauspielergewerkschaft SAG-AFTRA mitteilte, starb Howard in seinem Haus in Los Angeles. Er wurde 71 Jahre alt. Der Darsteller war seit 2009 Vorsitzender des Filmverbands. Der Tony- und Emmypreisträger spielte über Jahrzehnte hinweg in zahlreichen Fernsehserien mit, darunter „The White Shadow“, „Crossing Jordan“, und „Der Denver-Clan“. Aber er hatte auch Filmrollen wie etwa in „Das Kartell“ und „Michael Clayton“.   

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Klug und lässig texteten sich A Tribe Called Quest durch die 90er Jahre und färbten den Hip-Hop der US-Ostküste. Phife Dawgs hohe Stimme war unverkennbar. Mit dem Tod des Rappers verlieren Anhänger des alten East Coast Rap einen ihrer lyrischen Helden.

30.03.2016

Die Scorpions wollen ihre wegen einer Erkrankung von Sänger Klaus Meine abgesagten Deutschland-Konzerte im Herbst nachholen. Der Veranstalter Semmel Concerts gab am Mittwoch die neuen Termine bekannt.

30.03.2016

Die Frankfurter Museumslandschaft muss eine prägende Figur der vergangenen Jahre ziehen lassen. Städel-Direktor Max Hollein sucht eine neue Herausforderung in den USA.

24.03.2016
Anzeige