Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Unesco setzt Wien auf die Rote Liste
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Unesco setzt Wien auf die Rote Liste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 06.07.2017
Wien mit dem Stephansdom im Zentrum. Quelle: Helmut Fohringer
Anzeige
Krakau/Wien

Die malerische Altstadt Wiens steht ab sofort auf der Roten Liste des gefährdeten Weltkulturerbes. Wegen eines geplanten Hochhauses sei das gesamte Ensemble in Gefahr, seinen Charakter zu verlieren, begründete das Unesco-Komitee am Donnerstag in Krakau seine Entscheidung.

Die Änderung der ursprünglichen Höhe des Wohnturmes von 75 Meter Höhe auf 66,3 Meter sei unzureichend, befand die Unesco. Der Gemeinderat im rot-grün regierten Wien hatte die Baupläne am 1. Juni abgesegnet.

Die Stadt hat nun noch eine längere Frist, auf die Vorstellungen der Unesco einzugehen. Der Tourismusverband hatte aber bereits zu erkennen gegeben, dass die Attraktivität von Österreichs Hauptstadt auch bei einer Aberkennung des Welterbe-Status' nicht leiden werde.

Insgesamt gelten 55 der weltweit 1052 Stätten als akut gefährdet - darunter alle sechs Stätten in Syrien wie etwa Aleppo, Damaskus und die Wüstenstadt Palmyra. 2009 war Dresden nach dem Bau einer mehrspurigen Autobahnbrücke über das Elbtal der Status als Weltkulturerbe entzogen worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ehefrauen nerven. Zwei dänische Handwerker heuern einen russischen Meuchler an. Als der auftaucht, bekommen die „Small Town Killers“ (Kinostart am 6. Juli) kalte Füße. Klamauk von „Nightwatch“-Regisseur Ole Bornedal.

06.07.2017

Modewoche Berlin, Tag zwei. Wenn es nach den Designern geht, ist im kommenden Sommer so gut wie alles und vor allem viel Haut erlaubt.

05.07.2017

Sie nimmt Gestalt an: Nach jahrelangem Umbau feilen dutzende Handwerker derzeit an den letzten Details der aufwendig renovierten Staatsoper Unter den Linden. Zeit bleibt nicht mehr viel – die Übergabe ist für Oktober geplant.

05.07.2017
Anzeige