Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „Vergiss mein Ich“: Maria Schrader ohne Identität
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „Vergiss mein Ich“: Maria Schrader ohne Identität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 05.05.2014
Lena (Maria Schrader) weiß nicht mehr, wer sie ist. Quelle: Real Fiction
Anzeige
Berlin

Was passiert, wenn man sein Ich verliert? Dieser spannenden Frage geht der Film „Vergiss mein Ich“ von Jan Schomburg nach. Darin brilliert Maria Schrader als Frau, die sich wiederfinden muss, nachdem eine Gehirnhautentzündung ihr biografisches Gedächtnis zerstört hat.

Alle ihre Erinnerungen sind verschwunden, sie kennt weder ihre Freunde, noch ihren Mann (Johannes Krisch). Anhand von Tagebuchaufzeichnungen, Filmen und den Besuch gemeinsamer Orte versucht sie sich an ihr früheres Leben zu erinnern. Doch je mehr ihre Umwelt versucht, sie in die alte Rolle zu drängen, desto mehr fragt sie sich, ob sie das überhaupt will. Eine Persönlichkeit entsteht, die ihren eigenen Weg gehen will.

Vergiss mein Ich, Deutschland, 2014, 95 Min., von Jan Schomburg, mit Maria Schrader, Johannes Krisch und Ronald Zehrfeld,


Vergiss mein Ich

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Tribeca-Filmfestspiele sind nach elftägigen Vorführungen in New Yorker Kinos am frühen Montag zu Ende gegangen.

28.04.2014

Jubel, Trubel, Heiterkeit und ein Meer aus orange: Für die Niederländer lief der allererste Königstag ihrer Geschichte perfekt.

29.04.2014

Seite an Seite haben Künstler und Touristen die Graffiti-Kunstwerke an der East Side Gallery saubergeschrubbt.

29.04.2014
Anzeige