Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „Vor der Morgenröte“: Stefan Zweigs Flucht aus Europa
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „Vor der Morgenröte“: Stefan Zweigs Flucht aus Europa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 06.06.2016
Anzeige
Berlin

Anfang der 30er Jahre ist Stefan Zweig neben Thomas Mann der meistgelesene deutschsprachige Schriftsteller der Welt. Strikt vertritt er die Auffassung, künstlerische und aktuelle politische Stellungnahmen von einander zu trennen.

Doch als die Nazis auch seine Existenz bedrohen, geht Zweig mit seiner Frau ins Exil: zunächst nach England, dann über New York nach Brasilien - stets auf der Suche nach einer neuen Heimat. An äußeren und inneren Vorgängen verzweifelnd, nimmt sich der Verfasser der eben beendeten „Schachnovelle“ mit 60 Jahren zusammen mit seiner Gattin 1942 bei Rio de Janeiro das Leben.

Mit einem eindrucksvollen Josef Hader in der Hauptrolle erzählt die Schauspielerin Maria Schrader die Flucht Zweigs als optisch aufwendiges Zeitgeschichtsdrama.

(Vor der Morgenröte, Deutschland, Frankreich, Österreich 2016, 106 Min., FSK ab 0, von Maria Schrader, mit Josef Hader, Barbara Sukowa, Matthias Brandt)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die US-Komikerin Tina Fey spielt Kim Baker, eine Mittvierziger-Fernsehjournalistin, die sich 2003 freiwillig für einen Reportereinsatz in Afghanistan meldet.

06.06.2016

Als die Punkrock-Band von Pat, Reece, Sam und Tiger in einer von Neonazis geführten Raststätte spielen soll, verwandelt sich ihre eher erfolglose Tour in einen blutigen Überlebenskampf.

06.06.2016

2014 wurde Richard Linklater vielerorts gefeiert und gelobt für sein Werk „Boyhood“, für das der amerikanische Regisseur über einen Zeitraum von zwölf Jahren tätig war.

06.06.2016
Anzeige