Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Weltweit Trauer um Pop-Ikone David Bowie
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Weltweit Trauer um Pop-Ikone David Bowie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 11.01.2016
Anzeige
London

Die Musikwelt trauert um Pop-Legende David Bowie. Musiker und Fans weltweit nahmen Abschied von dem britischen Musiker, der gestern nur zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag an Krebs gestorben war. Er habe 18 Monate tapfer gegen die Krankheit gekämpft und sei friedlich im Kreise seiner Familie gestorben, hieß es auf der Facebook-Seite des Künstlers. Die Rolling Stones würdigten Bowie als Ausnahmekünstler und „echtes Original“, die Band sei schockiert von seinem Tod. Ex-Beatle Paul McCartney sagte: „David war ein großer Star und ich weiß die Momente zu schätzen, die wir zusammen hatten.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Weltraumsong „Space Oddity“ nahm David Bowie 1969 Kurs auf eine Megastar-Umlaufbahn. Fast fünf Jahrzehnte später endet diese grandiose Popkarriere mit dem „Blackstar“-Album. Der nun an Krebs gestorbene Brite war stets viel mehr als nur ein begnadeter Sänger.

15.01.2016

Rocklegende David Bowie ist tot. Der britische Musiker starb gestern zwei Tage nach seinem 69.

11.01.2016

Die britische Rockband Rolling Stones hat den an Krebs gestorbenen Kollegen David Bowie als Ausnahmekünstler gewürdigt.

11.01.2016
Anzeige