Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt Wie es in Bayreuth auf dem Grünen Hügel weitergeht
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt Wie es in Bayreuth auf dem Grünen Hügel weitergeht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 29.08.2016
Anzeige
Bayreuth

Gerüchte gibt es viele, wie es in Bayreuth weitergehen könnte. Diesen will Katharina Wagner aber offensichtlich keinen Vorschub leisten.

„Besetzungen stehen dann fest, wenn ich sie öffentlich bekannt gebe“, sagte die Festspielleiterin zum Ende der Saison 2016. Für die kommenden Jahre jedenfalls konnte oder wollte sie nicht viel verraten. Nur für 2017 stehe inzwischen Hartmut Haenchen als „Parsifal“-Dirigent fest. Zu den Künstlern, die 2020 für den „Ring“ kommen sollen, gebe es noch nichts bekannt zu geben.

2017: Nach „Ring“-Regisseur Frank Castorf holen die Festspiele in diesem Jahr einen weiteren Chef einer Berliner Bühne nach Bayreuth: Barrie Kosky, Intendant der Komischen Oper, wird die „Meistersinger von Nürnberg“ inszenieren, sein Dirigent wird Philippe Jordan sein.

2018: In diesem Jahr ist ausnahmsweise einmal der Bühnenbauer die große Sensation: Kein Geringerer als Neo Rauch, Star der deutschen Kunstszene, wird der neuen „Lohengrin“-Inszenierung von Regisseur Alvis Hermanis ihren Look verpassen. Am Pult steht einmal mehr Bayreuths Haus- und Hofdirigent Christian Thielemann. Für die Besetzung der Elsa verhandeln die Festspiele mit Opern-Diva Anna Netrebko - was eine kleine Sensation wäre. Allerdings sagte Katharina Wagner dazu nur: „Wir sind im Gespräch.“

2019: Über den neuen „Tannhäuser“, der das Biogasanlagen-Desaster von Sebastian Baumgarten vergessen machen soll, ist bislang mit Tobias Kratzer nur der Regisseur bekannt. Wer im Jahr danach, also 2020, den neuen „Ring des Nibelungen“ inszeniert und dirigiert - bleibt vorerst noch ein Rätsel. Als unwahrscheinlich gilt allerdings, dass Katharina Wagner selbst diese Mammutaufgabe übernehmen wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seinen 80. Geburtstag feiert der Kabarettist Hans Scheibner in seiner Heimatstadt Hamburg mit einer Mischung aus Lesung und Liederabend. Mit viel spitzzüngigem Humor zeigt der Jubilar, dass er nur auf dem Papier zum alten Eisen gehört.

29.08.2016

Eine halbe Stunde stehen die Beatles am 29. August 1966 in San Francisco auf der Bühne. So kamen die „Fab Four“ danach nie wieder zusammen. Fans erinnern sich an Chaos und Hysterie. 50 Jahre nach dem historischen Auftritt werden seltene Fotos von damals veröffentlicht.

01.09.2016

Der Heidedichter lieferte Stoffe für Heimatfilme lange nach seinem Tod, die Nationalsozialisten vereinnahmten ihn. Doch der oft als reaktionärer Kitschautor geschmähte Hermann Löns ist eine bunt schillernde Persönlichkeit gewesen, kaum einzuordnen, bis heute.

29.08.2016
Anzeige