Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Rest der Welt „Wonder Woman“ vor der „Mumie“ in den USA
Nachrichten Kultur Kultur im Rest der Welt „Wonder Woman“ vor der „Mumie“ in den USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 12.06.2017
Wonder Woman (Gal Gadot) stürmt die Kinocharts. Quelle: Clay Enos/warner Bros
Anzeige
New York

Superheldin schlägt Mumie: Der Film um „Wonder Woman“ hat seinen Spitzenplatz an den nordamerikanischen Kinokassen verteidigt und Tom Cruises neuen Actionfilm „Die Mumie“ auf den zweiten Rang verwiesen.

„Wonder Woman“ mit Gal Gadot in der Hauptrolle spielte in seiner zweiten Woche rund 57,2 Millionen Dollar (etwa 51 Mio Euro) ein, wie der „Hollywood Reporter“ am Sonntag berichtete. In der Woche zuvor war der Film mit Einnahmen von mehr als 100 Millionen Dollar gestartet - der stärkste nordamerikanische Kinostart für den Film einer Frau überhaupt.

„Wonder Woman“, der in dieser Woche auch in Deutschland anläuft, dreht sich um die Heldin Diana Prince von der Insel der Amazonen, wo Frauen regieren und es keine Männer gibt.

Die neu eingestiegene „Mumie“ landete dagegen enttäuschend mit rund 32 Millionen Dollar nur auf dem zweiten Platz. Der Film, der in Deutschland bereits zu sehen ist, hatte eigentlich ein neuer Action-Erfolg für Hauptdarsteller Tom Cruise und der Beginn eines ganzen neuen Grusel-Franchise-Imperiums für das Filmstudio Universal werden sollen. Er bekam aber schlechte Kritiken und lockte deutlich weniger Zuschauer in die Kinos als erwartet.

Auf dem dritten Rang konnte sich die animierte Komödie „Captain Underpants“ mit 12,3 Millionen Dollar platzieren, die im Oktober in Deutschland anläuft. Der Film dreht sich um zwei Schüler, die ihren Schulleiter hypnotisieren und ihn glauben lassen, er sei ein Superheld.

Einen Platz nach unten ging es für den fünften Teil der „Fluch der Karibik“-Reihe, der in seiner dritten Woche 10,7 Millionen Dollar einspielte. Auf dem fünften Rang platzierte sich „Guardians of the Galaxy 2“ mit rund sechs Millionen Dollar.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der New Yorker Broadway feiert sich selbst und Bette Midler stiehlt allen die Show. Der Hauptpreis bei den Tony Awards für das beste Musical geht jedoch an ein unbequemes Stück über den Selbstmord eines Teenagers.

12.06.2017

Die Hollywoodstars Bette Midler und Kevin Kline haben in New York den Tony Award gewonnen.

12.06.2017

Am ersten Wochenende war das Interesse an der Skulpturen-Schau in Münster groß. Sie findet ja auch nur alle 10 Jahre statt.

11.06.2017
Anzeige