Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Musik Andreas Bourani: Staatschefs müssen Versprechen halten
Nachrichten Kultur Musik Andreas Bourani: Staatschefs müssen Versprechen halten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 05.07.2017
Andreas Bourani nimmt Politiker in die Pflicht. Quelle: Jens Kalaene
Berlin

Der Sänger Andreas Bourani (33) nimmt die mächtigsten Politiker der Welt kurz vor ihrem Treffen am Freitag in Hamburg in die Pflicht.

„Das Wichtigste ist, dass sie ihre Versprechen einhalten. Das Ungleichgewicht des Reichtums auf der Welt ist nach wie vor enorm. Bis 2030 wollen die G20-Staaten den Welthunger eindämmen“, sagte Bourani der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Es ist unvorstellbar: Es gibt immer noch Leute, die an Hunger sterben. Das ist ein Weltthema, das uns alle angehen sollte.“

Der Musiker („Auf Uns“, „Astronaut“) wird am Donnerstag mit Künstlern wie Coldplay, Shakira, Pharrell Williams und Herbert Grönemeyer beim „Global Citizen Festival“ auf der Bühne stehen. Am Vorabend des G20-Treffens wollen die Veranstalter in Hamburg ein Zeichen setzen. Die Mächtigen der Welt sollten alles daran setzen, den Kampf gegen extreme Armut und Ungleichheiten auf dieser Welt bis 2030 zu gewinnen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trennung, Versöhnung und ein Sexsuchtgeständnis: Ozzy und Sharon Osbourne haben ein aufreibendes Jahr hinter sich. Nun feiern sie ihren 35. Hochzeitstag.

05.07.2017

Der Iran versucht schon seit Jahren, seine politischen Differenzen mit dem Westen über Kulturveranstaltungen auszugleichen. Jetzt will der italienische Stardirigent Riccardo Muti mit Musikern des iranischen Symphonieorchesters auftreten.

04.07.2017

In dem von Rapper Jay-Z veröffentlichten Kurzclip berichten schwarze US-Stars von ihren Erfahrungen mit Rassismus und Diskriminierung.

04.07.2017