Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Musik Der Eurovision Song Contest in Zahlen
Nachrichten Kultur Musik Der Eurovision Song Contest in Zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 15.05.2016
Anzeige
Stockholm

Von 0 bis 100 Millionen - spannende Zahlen rund um den Eurovision Song Contest und Gastgeber Schweden.

0 Punkte bekam die deutsche ESC-Kandidatin Ann Sophie im vergangenen Jahr und landete damit auf dem letzten Platz.

2 Moderatoren führen durch den Eurovision Song Contest in Schweden: Vorjahressieger Måns Zelmerlöw und Petra Mede.

3,5 Stunden dauert es, bis der Sieger beim ESC-Finale am 14. Mai feststeht.

7 Mal hat Irland bereits beim ESC gewonnen und führt damit die Sieger-Liste an.

11 Cent ist eine schwedische Krone derzeit wert.

15 Grad Celsius ist die durchschnittliche Höchsttemperatur in Stockholm im Mai.

18 Jahre alt ist Jamie-Lee Kriewitz, die in diesem Jahr für Deutschland an den Start geht.

34 Mal ist Deutschland beim ESC in den Top Ten gelandet, zweimal reichte es zum Sieg: 1982 mit Nicole und 2010 mit Lena.

40 Kameras übertragen das Spektakel in alle Welt.

42 Länder machen in diesem Jahr mit, 26 Kandidaten kommen ins Finale.

60 Mal war Deutschland beim Grand Prix dabei - kein Land hat öfter teilgenommen.

143 Kilometer Kabel wurden für die diesjährige Show in der „Globen“-Arena in Stockholm verlegt.

387 Punkte bekam der Norweger Alexander Rybak („Fairytale“) 2009 - und ist damit der erfolgreichste Teilnehmer überhaupt.

1956 traten zum ersten Mal europäische Künstler beim Grand Prix gegeneinander an.

923 000 Menschen leben in der schwedischen Hauptstadt, im Großraum sind es rund 2,2 Millionen.

100 000 000 Zuschauer verfolgten laut Schätungen das ESC-Finale im vergangenen Jahr vor dem Fernseher. In Deutschland waren es 8,1 Millionen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kopfhörermusik für große Stadien - die Rockband Radiohead hat mit ihren vielschichtigen Alben diesen Gegensatz oft überbrückt. Auf „A Moon Shaped Pool“ sind die Klanggemälde der Briten so zart und intim geraten wie noch nie. Ein wunderschönes Werk - fast ohne Beats.

12.05.2016

Nach Kritik von Fans hat sich US-Musikerin Lauryn Hill (40) dafür gerechtfertigt, dass sie viel zu spät zu einem Konzert erschienen war.

12.05.2016

Avantgarde-Ambition und Massenerfolg, Studio-Frickelei und (schräges) Charisma - keine andere Rockband verbindet diese Pole wie Radiohead. Erhält das neue Album „A Moon Shaped Pool“ die Legende am Leben? Die Erwartungen sind wieder einmal enorm hoch. Zu hoch?

12.05.2016
Anzeige