Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Musik Elton John mit Harvard-Menschlichkeitspreis geehrt
Nachrichten Kultur Musik Elton John mit Harvard-Menschlichkeitspreis geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 07.11.2017
Elton John wurde für sein humanitäres Engagement geehrt. Quelle: Steven Senne
Cambridge

Die US-Universität Harvard hat Superstar Elton John für sein humanitäres Wirken ausgezeichnet. Er habe sich seit langem dafür eingesetzt, „die Aufmerksamkeit auf die Prävention und Behandlung von HIV und Aids zu lenken und dies auch finanziell unterstützt“, heißt es in der Laudatio.

„Nichts ist tiefgehender oder mächtiger, als unsere gemeinsame Menschlichkeit zu erkennen“, sagte der 70-Jährige in seiner Dankesrede. Der Menschlichkeitspreis wird im Namen des Harvard-Gründers Peter John Gomes verliehen.

Die Stiftung des Musikers hat seit 1992 mehr als 385 Millionen US-Dollar (umgerechnet mehr als 330 Millionen Euro) gesammelt. John sagte, sein Leben habe sich verändert durch ein Treffen mit Ryan White: Der Jugendliche war durch eine Bluttransfusion mit dem HI-Virus infiziert worden. John erzählte, er habe zeitweise seine eigene Menschlichkeit verloren „im Sumpf aus Überfluss, Drogen, Alkoholsucht, einer Essstörung und Egozentrik“. Das Treffen mit dem erkrankten Jugendlichen „hat mich dazu gebracht, mein eigenes Leben zu ändern“.

Vor John sind bereits die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai, Schauspieler James Earl Jones und mehrere frühere UN-Generalsekretäre mit dem Harvard-Menschlichkeitspreis geehrt worden. 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Toten Hosen sind wieder unterwegs. In Chemnitz hat die Rockband mit Tausenden begeisterten Fans ihren Tournee-Auftakt gefeiert. Für die restlichen Auftritte sind volle Häuser garantiert.

06.11.2017

Für lungenkranke Menschen versteigerte die Sängerin eines ihrer berühmtesten Accessoires. Auch Pharell Williams spendete.

06.11.2017

Seans Combs hat schon jetzt mehr Pseudonyme als Studioalben. An seinem Geburtstag kündigt er an, von nun an auf all diese Namen nicht mehr zu hören.

06.11.2017