Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Musik Joan Baez: Trump läutet neue Protestsong-Ära ein
Nachrichten Kultur Musik Joan Baez: Trump läutet neue Protestsong-Ära ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 06.04.2017
Joan Baez mischt sich ein. Quelle: Sebastian Silva
Anzeige
New York

Für die amerikanische Folksängerin Joan Baez (76) ist Donald Trumps Präsidentschaft ein Anlass für neue Protestsongs. „Vielleicht bin ich dankbar für Trump“, sagte Baez dem Magazin „Rolling Stone“.

Baez hatte in der Nacht zum Mittwoch auf ihrer Facebook-Seite ein Lied mit dem Titel „Nasty Man“ („Böser Mann“) veröffentlicht, in dem sie etwa die Mauerbau-Pläne des US-Präsidenten verspottet. An anderer Stelle empfiehlt sie ihm einen Besuch beim Therapeuten.

Das Lied wurde innerhalb eines Tages rund 1,6 Millionen Mal angeklickt. „Das ist kein guter Song, aber er wird die Leute zum Lachen bringen“, erklärte die Musikerin dem „Rolling Stone“.

Baez wird am Freitag in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Weitere neue Mitglieder sind die Grungeband Pearl Jam und posthum der Rapper Tupac Shakur.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit ihrer Band Gossip feierte Beth Ditto große Erfolge. Nun ist die US-Sängerin solo unterwegs. In Berlin gibt sie ihr einziges Deutschlandkonzert.

06.04.2017

Mit Schmusesongs wie „Mandy“ und „Can’t Smile Without You“ eroberte Barry Manilow die Herzen seiner - vor allem - weiblichen Fans. Er selbst liebte einen Mann, hielt dies aber über Jahrzehnte geheim - um seine Fans nicht zu enttäuschen.

06.04.2017

Mit den Prinzen hat der ehemalige Thomanerschüler Sebastian Krumbiegel deutsche Musikgeschichte geschrieben. Mit 50 Jahren zieht der Leipziger eine erste Zwischenbilanz in Buchform - und zeigt Haltung.

05.04.2017
Anzeige