Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Musik Mehrheit gegen Showacts während Fußballspielen
Nachrichten Kultur Musik Mehrheit gegen Showacts während Fußballspielen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 03.06.2017
Gnadenlos ausgepfiffen: Helene Fischer während ihres Auftritts beim DFB-Pokal-Finale in Berlin. Quelle: Bernd Thissen
Anzeige
Berlin

Beim Super Bowl in den USA sind die Halbzeit-Shows ein weltweites Spektakel, doch beim Fußball hört für viele Deutsche der Spaß auf: Fast jeder Zweite in Deutschland sieht Auftritte von Künstlern in der Halbzeitpause beim Fußball kritisch.

Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov unter 1080 Teilnehmern. 31 Prozent der Befragten befürworten solche Showacts demnach, 48 Prozent finden sie hingegen „schlecht“ oder „eher schlecht“. Vielen scheint das Thema aber auch schlicht egal zu sein: Jeder Fünfte machte keine Angabe.

Ende Mai hatten die Halbzeit-Auftritte von Helene Fischer beim DFB-Pokal-Finale in Berlin und von Anastacia am letzten Bundesliga-Spieltag in München für Diskussionen gesorgt. Fischer wurde im Olympiastadion von vielen Fans ausgepfiffen. Zuvor hatte Anastacias Minikonzert bei der Partie Bayern München gegen den SC Freiburg zu einer Verzögerung der zweiten Halbzeit geführt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als „Lichtgestalt“ bezeichnete das Kuratorium den Gewinner des Ernst von Siemens Musikpreises - den Pianisten Pierre-Laurent Aimard. Neben dem Hauptpreis wurden auch Förderpreise für Komponisten vergeben.

03.06.2017

Ausgerechnet an seinem Hochzeitstag musste sich Tony Marshall einer Herzoperation unterziehen. Dabei hatte er seiner Gesundheit erst ein Jahr zuvor einen großen Dienst erwiesen.

03.06.2017

Seit 2009 war Jeffrey Tate Chefdirigent der Hamburger Symphoniker. Jetzt ist der gebürtige Engländer, einer der renommiertesten Dirigenten seiner Generation, im Alter von 74 Jahren gestorben.

02.06.2017
Anzeige