Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Musik Musiker Ambros liegt im Clinch mit der FPÖ
Nachrichten Kultur Musik Musiker Ambros liegt im Clinch mit der FPÖ
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 08.08.2018
Wolfgang Ambros hält sich mit seiner Meinung nicht zurück - und bleibt konsequent. Quelle: Patrick Seeger
Wien

Der österreichische Liedermacher Wolfgang Ambros (66) liegt im Clinch mit der FPÖ. In einem Interview der „Süddeutschen Zeitung“ hatte er „viele braune Haufen in der FPÖ“ geortet.

Ihm werde „Angst und Bange“, wenn er daran denke, „was die österreichische Regierung in den nächsten drei Jahren noch so alles anstellen wird“. FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker bezeichnete Ambros und seinen Künstlerkollegen Rainhard Fendrich (63) laut der österreichischen Nachrichtenagentur APA als „abgehalfterte Musiker“.

Die Kritik an der FPÖ komme „einzig vonseiten diverser „Systemgünstlinge“, die wohl im fortgeschrittenen Alter um ihre Altersvorsorge in Form von Aufträgen bangen müssen, denn der Lebenswandel in den 70er und 80er Jahren dürfte nicht viel über gelassen haben“, so Hafenecker.

Daraufhin konterte am Mittwoch das Management des Musikers: „Herr Ambros bezog in den letzten 47 Jahren keine einzige staatliche Subvention“, so Manager Peter Fröstl in einem offenen Brief an FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache. Ambros spiele jährlich 50 bis 80 meist ausverkaufte Shows. „Herr Ambros versteuert seine Einkünfte in Österreich - und finanziert damit gezwungenermaßen u.a. Leute wie Sie und Ihresgleichen.“

Zwischenzeitlich hatte Hafenecker Ambros versöhnlich zu Bier und Gulasch eingeladen - eine Einladung, die nicht angenommen wurde. „Ich geh wirklich gern mit jedem auf ein Bier - mit denen aber nicht“, sagte Ambros dem Gratisblatt „Österreich“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie sind imposant, die früheren Zechen, Kraftanlagen und Maschinenhallen. Die Ruhrtriennale macht seit 2002 diese besonderen Bauten zu Spielstätten für Kunst. Aber seit Wochen steht das Festival im Zeichen eine Debatte um Antisemitismus.

08.08.2018

Kleines Festival mit großer Resonanz: Die Gemeinde Moritzburg vor den Toren Dresdens lockt jedes Jahr erstklassige Kammermusiker aus aller Welt an. In diesem Jahr ist ein Japaner Ehrengast.

08.08.2018

Nach einem mutmaßlichem Drogenvorfall meldet sich die amerikanische Sängerin via Instagram zurück. Sie brauche jetzt Zeit, um wieder gesund zu werden, schrieb sie.

06.08.2018