Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Musik Neil Young will bei Trump-Sieg auswandern
Nachrichten Kultur Musik Neil Young will bei Trump-Sieg auswandern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 13.06.2016
Anzeige
München

Neil Young, 70, kanadischer Musiker mit Wohnsitz in Kalifornien, will auswandern, wenn Donald Trump US-Präsident wird. „Wenn Trump Präsident der USA wird, werde ich in diesem Land wohl nicht mehr leben“, sagte Young dem Magazin der „Süddeutschen Zeitung“.

Young sagte, die USA ernteten gerade die Saat von Jahrzehnten. „Alles, was es in dieser Gesellschaft an Dummheit gibt, manifestiert sich im Reality-TV, einer Welt, in der Donald Trump zu Hause ist. Die Menschen unterscheiden nicht mehr zwischen Realität und Show. Somit ist Donald Trump das Endergebnis, die Personifizierung der amerikanischen Medienlandschaft.“

Young stellte klar, dass er Trump nicht verboten habe, seinen Song „Rockin' In The Free World“ auf Wahlkampfveranstaltungen zu nutzen. Er habe nur gesagt, dass Trump ihn nie gefragt habe, und dass er Bernie unterstütze. Young: „Das bringt schlechte Publicity, die ist noch stärker als ein Verbot.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei seinem schweren Sturz von der Bühne ist der Berliner Techno-DJ Paul van Dyk (44) offenbar knapp am Tod vorbeigeschrammt: „Der Fakt, dass ich noch lebe, ist ein ...

13.06.2016

Die Rockband Queen überlegt, Donald Trump die Nutzung ihres weltberühmten Songs „We Are The Champions“ zu untersagen.

12.06.2016

Der Hit „Another Love“ macht ihn 2013 zu einem der angesagten Newcomer Großbritanniens. Nach ein paar Jahren Pause meldet sich Tom Odell nun mit „Wrong Crowd“ zurück. Er wirkt nun erwachsener.

15.06.2016
Anzeige