Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Musik Robbie Williams präsentiert seine Sweatshirt-Mode
Nachrichten Kultur Musik Robbie Williams präsentiert seine Sweatshirt-Mode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 06.07.2017
Robbie Williams mit Frau Ayda und Berner Sennenhund in München. Quelle: Tobias Hase
München

Robbie Williams ist in München - eine heiße Sache, sehr heiß. Unerbittlich knallt die Sonne vom Himmel auf die vielen Fans, die vor einem Modegeschäft in der Innenstadt seit dem frühen Morgen auf ihren Star warten. Der 43-Jährige hat mit seiner Frau Ayda Field eine Kollektion für ein Modelabel entworfen, die er vorstellt.

Das Design: vor allem Sweatshirts in allen Varianten bis hin zum Mini-Kleid. Während die Fans in der Sonne schwitzen, beantwortet das Paar im Laden die Fragen der vielen Journalisten. Eine gelungene Robbie-Ayda-Show, bei der die beiden vor unzähligen Kameras locker und mit neckischem Unterton von Mode schwärmen, Einblicke ins Familienleben geben und sich gegenseitig ihrer Liebe versichern.

„Ich bin verrückt nach Ayda“, bekennt Robbie, der in gut zwei Wochen für ein Konzert nach München zurückkehrt ins Olympiastadion. Vor ihr sei sein Leben okay gewesen, er habe auch Erfolg gehabt. Aber ihm habe die Richtung gefehlt. Auch mit Alkohol- und Drogenexzessen machte das einstige Mitglied der Boygroup Take That Schlagzeilen. „Dann kam Ayda in mein Leben, ich bekam einen Partner, einen Coach, eine Kameradin, jemand mit einem sexy Hintern, den ich anfassen kann.“

Seine Frau verriet das Geheimnis ihrer Liebe. „Man muss sich gegenseitig mögen“, erklärt Ayda. „Er ist mein bester Freund, ich verbringe gerne Zeit mit ihm, ich rede gern mit ihm. Ich mag alles an ihm und ich liebe ihn. Das ist das Geheimnis.“

Das Glück perfekt machen scheinen der zweijährige Sohn Charlie und Tochter Teddy, vier Jahre alt, zu machen. Und auch der Humor dürfe nicht fehlen, meint Robbie, der auch auf der Bühne gerne seine Scherze treibt.

So hinterließ er kürzlich bei einem Konzert in Düsseldorf ein Autogramm auf dem nackten Busen einer Frau - kein Problem für seine hübsche Frau. „Ich mache meine Fans gerne glücklich“, erklärt Robbie mit reumütigem Blick. „Bist Du eifersüchtig?“ Seine Frau gibt sich erst empört, lacht dann aber. „Nein, das ist okay für mich.“

Das Management zählt unterdessen die Minuten und treibt immer wieder zur Eile an, der Tag ist durchgetaktet. Der Hund des Paares taucht auf - Mr. Showbiz, der seinem Namen alle Ehre macht und gerne bei den Auftritten dabei ist. Sogar ein paar Brocken Deutsch kann Williams, wie er unter Beweis stellt: „Alles fit im Schritt?“, ruft er fröhlich in die Kameras und „Ich liebe euch, ich liebe dich“.

Während Ayda makellos in einem Plisseerock in zartrosa und mit offenen Haaren in die Kameras lächelt, steht ihrem Ehemann der Schweiß im Gesicht. Kein Wunder, trägt er doch bei dieser Sommerhitze tapfer ein langärmliges Sweatshirt mit Kapuze, natürlich aus seiner Kollektion.

Den Fans vor der Tür geht es nicht besser. Seit 8 Uhr morgens halten manche die Stellung. Um 13 Uhr heißt es immer noch warten. Kurz brandet Jubel auf. Der Grund? Nicht Robbie, sondern eine kleine Wolke, die sich gnädig vor die Sonne schiebt, wenn auch nur kurz.

Dann geht alles ganz schnell. Der Sänger und seine Frau treten durch die Tür, die Fans jubeln, das Schaufenster mit der neuen Kollektion wird enthüllt und schon ist alles wieder vorbei. Der Kreischpegel ist erträglich, sind doch viele Fans schon jenseits der 30.

Einige Anhänger sind enttäuscht, weil Kamerateams die Sicht auf ihren Robbie versperrt haben - und weil es keine Autogramme gab.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil er keine Landegenehmigung für sein Tourflugzeug bekommt, hat der britische Popmusiker sein für Samstag geplantes Konzert in der Hansestadt abgesagt.

05.07.2017

Der britische Sänger Ed Sheeran beschwerte sich kürzlich über Hasskommentare auf Twitter - vor allem Lady-Gaga-Fans hätten es auf ihn abgesehen. Nun stellt sich die US-Musikerin öffentlich hinter ihn.

05.07.2017

Der „Auf uns“-Sänger mischt sich ein. Er findet das Ungleichgewicht des Reichtums auf der Welt unerträglich.

05.07.2017